In der Weihnachtsbäckerei gibt´s so manche Leckerei ...

Die Kinder haben viel Spaß beim Ausstechen der leckeren Plätzchen. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Selbstgebackene Plätzchen sind köstlich und einfach zu machen

BURGWEDEL/ISERNHAGEN (bgp). Auf der nördlichen Halbkugel ist Weihnachten ein Fest, das an kalten dunklen Tagen gefeiert wird. Um die Dunkelheit zu erhellen, werden Straßen, Geschäfte und Vorgärten mit Lichterketten geschmückt, in den Fenstern ist Festbeleuchtung zu sehen.
Viele erinnern sich an ihre Kindheit und verbinden mit Weihnachten heimeligen Kerzenglanz und Geschenke. Die Menschen kommen zusammen und feiern laut oder leise. Manche mögen vor allem die ruhige Zeit auf dem Sofa, andere machen ein Festessen, bei dem die Familie sich trifft. Nicht bei allen geht das Weihnachtsfest reibungslos vonstatten, aber nach einem üppigen Essen rund um die Feiertage kann Bewegung an der frischen Luft schnell Abhilfe schaffen.
Ein Spaziergang am Nachmittag belebt die Sinne und macht Lust auf die weihnachtliche Kaffeetafel. Viele Spezialitäten kommen dabei auf den Tisch, selbstgebackene Kuchen und Plätzchen bieten für jeden Geschmack etwas. Mit Vanille, Anis oder Schokolade versetzt, bildet das Gebäck zusammen mit einem starken schwarzen Tee oder Kaffee ein herbsüßes Aroma, Kinder bevorzugen häufig die Kekse mit süßem Zuckerguss und bunten Perlen, dazu ein fruchtiger Punsch ohne Alkohol.
Bei Kindern ist in der Zeit vor Weihnachten das Kekse backen besonders beliebt und wird auch gerne mit Freunden aus der Nachbarschaft zelebriert. Die Arbeit des Ausstechens wird mit Feuereifer übernommen, so manches Teigstückchen verschwindet im Mund der kleinen Bäcker, ohne vorher zum Plätzchen geworden zu sein. Ein Becher mit heißem Kakao versüsst den eifrigen Plätzchenproduzenten die Weihnachtsbäckerei noch mehr.
Wer Lust darauf hat, seine Plätzchen selbst zu backen, kann schnell und lecker mit diesem Rezept sein Verlangen nach hausgemachtem Gebäck stillen. Petra Bernhardt aus Isernhagen hat das Originalrezept nach ihren Erfahrungen abgewandelt und schon an viele Familien weitergegeben: Butterkekse: 250 g Butter, 250 g Zucker, 25 g Vanillezucker, 1/2 Teelöffel Salz, 65 g gemahlene Walnüsse, 2 Eier, 3 Teelöffel Backpulver, 500 - 600 g Mehl.
Alle Zutaten gut zu einer geschmeidigen Masse verkneten. Der Teig sollte in Folie eingewickelt werden und über Nacht im Kühlschrank ruhen. Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und ausstechen. Bei 200 Grad (Ober-Unterhitze) oder 160 Grad (Umluft) wenige Minuten backen.
Wenn die Plätzchen an den Rändern leicht gebräunt sind, aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen. Je nachdem, wie dick der Teig ausgerollt wird, reicht er für 2 - 4 Bleche oder eine mittelgroße Keksdose. Die Plätzchen können nach Herzenslust verziert oder ohne Dekoration pur genossen werden.