Im Mittelpunkt steht die Tambura

Söndörgös Musik ist geprägt von modernen Ideen und tollen Arrangements. (Foto: ©Söndörgö)

Ungarische Band gastiert im Amtshof

BURGWEDEL (r/bs). Mit musikalischen Gästen aus Ungarn setzt die Stadt Burgwedel am Mittwoch, 8. November, ihre Konzertreihe im Amtshof fort.
Söndörgö zählt zu den spannendsten Bands in Europa. Im Mittelpunkt ihrer Musik steht die kleine, handliche Tambura, das mandolinenähnliche Instrument der serbischen und kroatischen Minderheit Ungarns. Gespielt wird ein Musikstil, der ungeheuer ansprechend, jedoch nur wenig bekannt ist und der sich sehr von der traditionellen ungarischen Volksmusik, bei der die Geige den Ton angibt, unterscheidet.
Söndörgös Musik ist geprägt von modernen Ideen und tollen Arrangements, wodurch sich die Band von der bloßen Lokalfolklore auf ganz individuelle Art emanzipiert hat.
Auch als Studiomusiker machten die fünf Musiker von Söndörgö bereits auf sich aufmerksam. Ihre drei veröffentlichten Alben wurden vom Magazin „Songlines“ allesamt als „Top Of The World“ eingestuft.
Karten für das Konzert zum Preis von 15 Euro, ermäßigt 8 Euro sind ab sofort im Vorverkauf in der Buchhandlung C. Böhnert erhältlich. Mögliche Restkarten werden an der Abendkasse im Amtshof ab 19.30 Uhr verkauft. Konzertbeginn ist um 20.00 Uhr.