IGK verteilte 1.500 Osterglocken und Primeln

Die IGK-Vorstandmitglieder Britt Buvrin-Wolff und Gregor Schneider verteilten vor dem Alten Haus Primeln und Osterglocken. (Foto: Sina Balkau)

Aktion ist jedes Mal wieder eine schöne Überraschung

GROSSBURGWEDEL (sib). Pünktlich zum Frühlingsanfang am 20. März überraschte die Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute (IGK) die Burgwedeler Bürger wieder mit Frühblühern. 1.500 Primeln und Osterglocken verteilten sie als fröhliche Frühlingsgrüße vor dem Alten Haus. Da konnte nicht einmal das regnerische Wetter die Frühlingsgefühle trüben.
Es ist eine alte Tradition: Jedes Jahr verteilt die IGK Frühlingsblumen – einzeln an die Laufkundschaft in der Von-Alten-Straße und palettenweise an ihre Mitglieder, die die kleinen Frühlingsgrüße wiederum als Dankeschön an ihre Kunden weitergeben.
Leider war das Wetter am Samstag aber alles andere als frühlingshaft, die Sonne ließ sich nicht blicken, stattdessen nieselte es. „Es ist immer so, dass wir zum Frühlingsanfang kein schönes Wetter haben, da haben wir uns schon dran gewöhnt“, lachte der IGK-Vorsitzender Karlheinz Schridde. So ließen sich die Vorstandmitglieder nicht die Laune verderben. Stattdessen freuten sie sich darüber, dass sie den Menschen eine kleine Freude bereiten konnten, die für viele jedes Jahr wieder überraschend ist. „Wir machen für diese Aktion nie viel Werbung. Wir wollen ja, dass die Leute wegen der wirklich guten Fachgeschäfte in die Von-Alten-Straße kommen und nicht wegen der Blumen“, so Schridde.
Beinahe wäre die Aktion jedoch nicht nur wettertechnisch ins Wasser gefallen: Der Blumenhändler konnte nicht liefern, da ihm die Pflanzen plötzlich eingegangen waren. Glücklicherweise half der Raiffeisenmarkt kurzfristig aus, sodass doch noch etwa 1.500 Burgwedeler Haushalte mit kleinen Frühlingsboten verschönert wurden.