„Ich möchte Sie sensibilisieren"

Sie freuten sich über den Besuch aus dem "hohen Haus": Hendrik Hoppenstedt (MdB) (l.), Rainer Fredermann (MdL, 2. v. r.), Editha Lohrberg (MdL, r.) mit Bundestagspräsident Norbert Lammert. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Norbert Lammert sprach über Herausforderungen der neuen Zeit

GROSSBURGWEDEL (bgp). Der Bundestagspräsident Norbert Lammert sprach auf Einladung der CDU Burgwedel am Donnerstag in der fast voll besetzten Aula des Gymnasiums.
Lammert verdeutlichte in seiner Ansprache die Werte der Demokratie und mahnte, nichts als selbstverständlich hinzunehmen, da die globalen politischen Herausforderungen starke Auswirkungen auf die Souveränität der Nationalstaaten, insbesondere die der Europäischen Union haben.
Er verwies auf die vollkommen veränderte Ausgangslage, die sich schon allein in den Jahren zwischen dem letzten und dem aktuellen Bundestagswahlkampf entwickelt habe. Als gravierende Ereignisse in diesem Zeitraum führte er die Majdan Revolution im ukrainischen Kiew 2014 und die Migrationswelle im Herbst 2015 an, die in Frage stellten, was als gegeben galt: "Wie sicher sind unsere Grenzen?" Dieser Punkt sei nach der Überwindung des kalten Krieges "zurück auf die Tagesordnung" gekommen.
Zwar sei die Flüchtlingswelle in Europa momentan abgeebbt, doch eine Verbesserung sei nicht in Sicht: "Hoffentlich glaubt niemand, das Thema sei durch", führte Lammert aus und rief dazu auf, sich an demokratischen Prozessen zu beteiligen und Europa zu stärken. Es sei für die Nationalstaaten nicht mehr möglich, völlig souverän zu sein, da sie Bestandteil des globalen Geschehens seien.
Die "chirurgische Entfernung" der drei Säulen der Demokratie in der Türkei zeige, dass Europa und gerade Deutschland davon sehr betroffen seien: "So wie die Welt ist, gibt es den Zustand der Unabhängigkeit nicht mehr", betonte der Bundestagspräsident und appellierte an die Gäste, unbedingt zur Wahl zu gehen, um von den Werten einer funktionierenden Demokratie Gebrauch zu machen. Am Ende seiner Rede ging ein Raunen durch die Aula: Standing Ovations der begeisterten Zuhörer.