Hoppenstedt wechselt ins Kanzleramt

Dr. Hendrik Hoppenstedt, hier beim CDU-Hoffest in Großburgwedel, wird im Falle der Großen Koalition als Staatsminister im Bundeskanzleramt vertreten sein.

Burgwedeler CDU-Bundestagsabgeordneter soll Kanzleramtschef werden

GROSSBURGWEDEL/BERLIN (r/bs). Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB hat den Burgwedeler Bundestagsabgeordneten Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU) zum Staatsminister bei der Bundeskanzlerin designiert.
„Auch wenn ich mich sehr geehrt fühle, von der Bundeskanzlerin gefragt worden zu sein, war ich überrascht, als mich Frau Merkel anrief“, gab Hendrik Hoppenstedt zu. Der Abgeordnete freut sich auf die neuen Aufgaben, die ihn im Falle eines positiven Ausgangs der SPD-Mitgliederbefragung erwarten.  „Ich gehe mit großem Respekt und etwas Demut, aber auch sehr positiver Erwartung an die Aufgabe heran“, führte Hoppenstedt weiter aus.
Mit Blick auf das neue Aufgabenfeld erklärte Hoppenstedt, dass sein Hauptaugenmerk darauf liegen werde, die Kontakte vom Bundeskanzleramt zu den Bundesländern und auch zum Bundestag zu halten. „Dazu kommt der Abbau von Bürokratie, das ist mir ein wichtiges Anliegen“, so der Abgeordnete weiter. Es bleibe jedoch das Ergebnis des SPD-Mitgliedervotums abzuwarten.
Im Hinblick auf den Wahlkreis, den er am 24. September vergangenen Jahres wieder direkt gewonnen hatte, sagte Hoppenstedt: „Es ist zwar klar, dass ich weniger Zeit zuhause verbringen kann als bislang. Aber so oft es geht, werde ich vor Ort sein und freue mich auf die Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern dieses schönen Wahlkreises.“