Hohe Auszeichnung für die TS Großburgwedel

Erneut mit „Günther-Volker-Preis 2013“ ausgezeichnet

HANNOVER/GROSSBURGWEDEL (r/bs). Auf Einladung der Niedersächsischen Landesregierung und des LandesSportBundes Niedersachsen e.V. (LSB) fand der Jahresempfang des Niedersächsischen Sports 2013 mit rund 300 Gästen in der Akademie des Sports in Hannover statt.
Dabei wurde u.a. auch der „Günther-Volker-Preis 2013“ für die vorbildliche Entwicklung des Behindertensports verliehen. Nach 2005 konnten Karola Hoppenstedt, Vorsitzende der TSG und Gudbjörn H. Jonsson, stellv. Vorsitzender, zum zweiten Mal mit großer Freude den Preis entgegennehmen.
Besonders herausgestellt von dem Direktor des LSB, Reinhard Rawe, wurde die Aktion „TSG Fahrradführerschein“ für geistig behinderte Menschen sowie das Pilotprojekt „Bewegung gegen das Vergessen“, Sport für an Demenz erkrankte erkrankte Menschen.
Die TSG-Verantwortlichen erhielten diesen Preis als große Anerkennung für ihre Arbeit. Sie werden weiterhin für die gleichberechtigte Teilhabe benachteiligter und behinderter Menschen am Sport-, Spiel- und Bewegungsangebot im Verein sorgen. Dafür ist das Preisgeld in Höhe von 2500 Euro sehr wertvoll und wird als Investition in die Zukunft verwendet.
Das neben der Preisverleihung die TSG bei diesem Fest eine ganz besondere Rolle spielte, lag auch daran, dass die TSG Rope Skipper im Einsatz waren. Auf Einladung des LSB zeigten die Sportlerinnen unter schwierigsten Voraussetzung, auf kleinster Bühne, welche Seilsprünge für das neue Sportabzeichen nötig sind. Danach entfaltete das Team der „Burnig Ropes“ sein ganzes Können und begeisterte die Zuschauer.