Hinreißender Jazz unter Sternen im Rathauspark

Am Donnerstagabend passte alles: Bestes Sommerwetter und gut gelaunte Besucher, die en masse zu Großburgwedels Massenpicknick kamen.

„Les Enfants du Jazz“ begeisterten die Burgwedeler

GROSSBURGWEDEL (hhs). Es hat alles perfekt gestimmt am Donnerstagabend: Das Wetter hätte nicht besser sein können für ein Picknick bei Jazzmusik, die meisten Besucher schienen sich auch lange auf diesen Abend vorbereitet zu haben, so viele waren noch nie zu Jazz unter Sternen gekommen in den vergangenen fünf Jahren, und bei Einbruch der Dunkelheit machte die Veranstaltung ihrem Namen alle Ehre: so viele Sterne konnten bei Jazz unter Sternen selten bewundert werden.
Und das Wichtigste: Die Hamburger Band „Les Enfants du Jazz“, sechs ältere Herren, die seit 40 Jahren zusammen auf der Bühne stehen und schon ein wenig in die Jahre gekommen sind, haben mit ihrer Musik genau den Geschmack des Publikums getroffen.
Der IGK-Vorsitzende Karlheinz Schridde hatte so allen Anlass zur Freude bei der Begrüßung der zahlreichen Besucher, die es sich auf auf dem Rasen vor der Bühne gemütlich gemacht hatten.
Schon beim ersten Titel, den die Musiker zuvor gespielt hatten, war ein Raunen von den Zuhörern zu hören: Das war Dixieland vom Feinsten. Anschließend brachten „Les Enfants du Jazz“ einen der größten Hits der Jazz-Geschichte: „Hello Dolly!“, den Titelsong des gleichnamigen Musicals aus dem Jahr 1964, mit dem Louis Armstrong zu Weltruhm gelangte. Mit „Hello Dolly!“ schmiss Armstrong damals die Beatles mit „I want to hold your Hand“ aus den „US-Billboard Hot 100“. Neun Wochen blieb der Song die „Number 1“.
Nun war auch der letzte Besucher fasziniert, viele kannten den Text des Ohrwurms und sangen mit. Schöner konnte ein musikalisches Massenpicknick nicht beginnen. Die Band begeisterte mit glatten Melodien und reinen Harmonien. Kein Schnickschnack, die kollektiven Improvisationen kamen auf den Punkt.
Das jahrzehntelange Zusammenspiel glitt nicht in die Routine ab und die Besucher spürten, dass hier sechs Musiker mit ihrem Herzblut hinreißenden Jazz spielten. Dafür gab es immer wieder rauschenden Beifall.
Lange strömten die Besucher in den Rathauspark, darunter auch viele Patienten aus dem Krankenhaus. Angesichts der Temperaturen an diesem Abend hatten sich die meisten Jazzfans für leichte Leckereien entschieden. Mediterranes lag voll im Trend: Käse, Oliven, spanische Tapas, Meeresfrüchte und jede Menge Obst. Dazu prickelnder Prosecco oder leichte Weißweine. Probleme mit dem Nachschub gab es nicht. Der REWE-Markt nebenan habe bis 22.00 Uhr geöffnet. Darauf hatte der IGK-Vorsitzende für alle Fälle hingewiesen.