„Hier trifft Kunst auf Kunst und Mensch auf Mensch“

Fanny Haap (r.) hatte einen gelungenen Entwurf für die Einladungen der Kunstschule angefertigt und erhielt als Dankeschön ein Geschenk von Dozentin Gisela Sunder (l.) überreicht. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Kunstschule Isernhagen feierte 25-jähriges Jubiläum

ISERNHAGEN FB (bgp). Die Kunstschule Isernhagen feierte das 25-jährige Bestehen mit einer Feierstunde und einem bunten Nachmittag im Kulturzentrum Isernhagen FB.
Britta Höfling, erste Vorsitzende der Kunstschule Isernhagen, hatte bei der Begrüßung viel über die Geschichte der Kunstschule zu erzählen. Bernd Tschirch hatte 1991 den gemeinnützigen Verein „Kinder- und Jugendkunstschule Burgwedel“ gegründet, der nach seinem Wechsel zum Aufbau einer Kunstschule in der Wedemark von Mechthild Feye und Angela Modeste von Maltzahn geleitet wurde.
Vor acht Jahren stand die Existenz der Kunstschule Isernhagen auf der Kippe, da auf Dauer keine neue Leitung zur Verfügung stand. Britta Höfling übernahm damals die Geschicke der Kunstschule und leitet sie bis heute.
Mittlerweile sind vier bis sechs aktive Dozentinnen an der Schule, die sich laut Höfling vor allem durch „unkaputtbareren Idealismus und tatkräftige Familienmitglieder“ auszeichnen. Sabine Müller, zweite Bürgermeisterin der Gemeinde Isernhagen, würdigte die Arbeit der Kunstschule als wichtiges Instrument, um soziale Kompetenzen zu erwerben und persönliche Fähigkeiten zu erweitern: „Hier trifft Kunst auf Kunst und Mensch auf Mensch“. Alle Kenntnisse, die dort erworben werden könnten, seien auch im späteren Leben von Nutzen, sagte Müller. Es sei spannend, wie sich die Kunstschule im Laufe der Jahre verändert habe, diese sei eine große Bereicherung für Isernhagen.
Ein wichtiger junger Ehrengast war in der Feierstunde mit von der Partie und wurde nach vorne gebeten. Fanny Haap, eine kleine Nachwuchskünstlerin, hatte ein buntes Dackel-Bild für die Einladungen zur Jubiläumsfeier entworfen. Ihr Entwurf prangte auf Plakaten, Einladungskarten und Faxantwortschreiben.
Das Mädchen überreichte zunächst ein Bild mit einer Geburtstagstorte zum 25-jährigen Jubiläum an Dozentin Gisela Sunder, die ihrerseits als kleines Dankeschön für das Dackel-Bild ein Geschenk an die junge Künstlerin überreichte.