„Hier kann ich etwas bewegen“

Die promovierte Kunsthistorikerin Anke Kappler ist Fundraiserin im Kirchenkreis. (Foto: A. Hesse)

Anke Kappler ist neue Fundraiserin im Kirchenkreis

BURGWEDEL (r/gg). 36 Kirchengemeinden sowie viele Einrichtungen und Fördervereine in den Kirchenkreisen Burgwedel-Langenhagen und Burgdorf haben seit Mitte Mai wieder eine Ansprechpartnerin und Fachfrau für die Belange des Fundraisings: Anke Kappler hat mit jeweils einer halben Stelle in Burgwedel-Langenhagen und in Burgdorf die Nachfolge von Fundraiser Marcus Dohm angetreten. Er war zum 1. April als Referent für Aus-, Fort- und Weiterbildung zum Evangelischen Fundraising-Service der hannoverschen Landeskirche gewechselt. Anke Kappler ist im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen bereits gut bekannt als Koordinatorin des Familienzentrums"Emma & Paul" in Langenhagen. In Zusammenarbeit mit Diakonin Annika Kruse und den Pastoren Frank Foerster und Sabine Behrens engagierte sie sich hier in der Konzeptentwicklung, in der Aufstellung eines Finanzierungsplans, im Einwerben von Spendengeldern und in der Veranstaltungsplanung und -durchführung. „Während meiner Arbeit im Familienzentrum wurde mir deutlich, wie großartig es ist, sich für kirchliche Projekte zu engagieren“, beschreibt Anke Kappler ihre Motivation, als Fundraiserin tätig zu werden. „Hier kann ich etwas bewegen und komme mit interessanten Menschen zusammen. Fundraising bietet uns die Möglichkeit, wichtige Projekte zu finanzieren.“ Auf ihre neuen Aufgaben fühle sie sich gut vorbereitet, so die promovierte Kunsthistorikerin und Bauforscherin. Ihre Fundraising-Ausbildung vermittle ihr wichtige Anregungen, darüber hinaus stehe ihr das Netzwerk der Kirchenkreis-Fundraiser für ihre Fragen zur Verfügung. „Ich bringe aus meinen Vorberufen als Kunsthistorikerin und Bauforscherin auch Sachkenntnis im Umgang mit Kirchbauten mit, für die ich mich, ebenso wie für die Kirchenmusik, einsetzen möchte – das sind Identifikationspunkte.“ Dankbar ist Anke Kappler dafür, dass das Fundraising als strategisches Element dank Marcus Dohm in beiden Kirchenkreisen bereits fest etabliert ist.
Sabine Preuschoff, Superintendentin im Kirchenkreis Burgdorf, der Anstellungsträger für Anke Kappler ist, ist froh über die schnelle Wiederbesetzung der Fundraising-Stelle: „Es ist deutlich zu spüren, dass Anke Kapplers Herz für das Fundraising schlägt – eine solche Motivatorin brauchen wir an dieser Stelle. Denn nur wer selber brennt, kann in anderen Feuer entfachen.“ Holger Grünjes, Superintendent des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen, freut sich sehr darüber, dass zukünftig nicht nur das Familienzentrum "Emma & Paul" vom Engagement und den Kenntnissen Anke Kapplers profitieren kann, sondern auch alle anderen Einrichtungen, Fördervereine und Gemeinden im Kirchenkreis.