Herausforderungen für das Miteinander

Religionspädagogischer Nachmittag in St. Petri

BURGWEDEL (r/bs). Die Attentate von Paris, „Pegida“-Aufmärsche und Gegendemonstrationen in vielen Städten, Sprachlosigkeit und Verallgemeinerungen in der öffentlichen Diskussion geben in diesem Frühjahr Anlass genug, das Miteinander von Christen und Muslimen in unserer Gesellschaft in den Blick zu nehmen.
Der Kirchenkreisjugenddienst im evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Burgwedel- Langenhagen hat in diesem Zusammenhang seinen Religionspädagogischen Nachmittag am Mittwoch, 18. März, unter die Überschrift „Christen und Muslime – Herausforderungen für das Miteinander“ gestellt.
Der Nachmittag bietet theoretische Grundlagen und praktische Anregungen für die religionspädagogische Arbeit in Schulen, Kirchengemeinden und Einrichtungen der Jugendpflege; zur Teilnahme eingeladen sind alle, die haupt- oder ehrenamtlich mit jungen Menschen arbeiten.
Ein Impulsreferat gibt zunächst Einblicke in das Thema, bevor in drei Workshops daran gearbeitet wird, Möglichkeiten des konstruktiven Umgangs miteinander zu erarbeiten. Esma Yatakci von der Selimiye-Moschee Langenhagen leitet den Workshop „Begegnungen in der Moschee“, Kooperationen zwischen muslimischen und evangelischen Jugendlichen werden unter der Leitung von Zahide Kütük vom DITIB-Landesjugendverband bearbeitet und Melanie Mordhorst-Mayer, Pastorin in Hannover-Linden, gibt ganz praktische Anregungen zu multireligiösen Einschulungsfeiern.
Das Impulsreferat zu aktuellen Herausforderungen im Miteinander von Christen und Muslimen hält Professor Wolfgang Reinbold, Beauftragter für Kirche und Islam der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und Vorsitzender des Hauses der Religionen in Hannover.
Der Religionspädagogische Nachmittag findet statt am Mittwoch, 18. März, in der Zeit von 15.30 bis 18 Uhr im Gemeindehaus der St. Petri-Kirchengemeinde Burgwedel, Küstergang 2 in Großburgwedel. Die Teilnahme ist kostenfrei; die Organisatoren bitten um eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0511-73 63 53 oder sup.burgwedel-langenhagen@evlka.de. Auch kurzentschlossene Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen.