Helfer aus ganz Deutschland bei der Pestalozzi-Stiftung

Holzbänke- und Tische erhielten im Rahmen des Social Days einen frischen Anstrich. (Foto: Lilian Breuch)

22 Vertriebsprofis der Firma Danone leisteten tatkräftige Hilfe

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Links herum oder rechts herum? Das war - wieder einmal - die entscheidende Frage für Andrea Czerwionke und ihre sechs Kollegen/-innen, die am Mittwochmorgen den Außenbereich des Pestalozzi-Kindergartens betraten.
Um Joghurt und Co. ging es dieses Mal allerdings nicht. Denn mit Pinsel, Holzlasur und Handschuhen bewaffnet, hatten sie ein anderes Ziel: die Holzbänke und -tische zu streichen, die die Eltern der KITA-Kinder zuvor schon sorgfältig abgeschliffen hatten.
Nur wenige Meter weiter schleppten Mario Meske und zwei Kollegen Fußball-Kicker, Kasperletheater, Holzsterne, Glücksräder und allerlei andere sperrige Gegenstände die Treppen im Kindergarten hinunter. Über Wochen hatten sich die Spielzeuge und Möbel auf der Empore des Gruppenraums angesammelt, um für einen Umzug in den Keller der Jugendhilfe der Pestalozzi-Stiftung zusammengetragen zu werden.
„Hier im Kindergarten zu arbeiten, hat für mich auch eine besondere Bedeutung“, so Meske. „Denn früher ging mein Sohn in den Pestalozzi-Kindergarten. Inzwischen ist er längst erwachsen, aber ich habe immer noch viele bekannte Gesichter bei den Erziehern und Erzieherinnen wiedergetroffen, die mich auch gleich erkannt haben und mich fragten, wie es meinem Sohn geht“, freut sich der Isernhagener, der für seine Vertriebskollegen auch den Social Day in der Pestalozzi-Stiftung organisierte. „Unsere Mitarbeiter wollten vor allem etwas für Kinder und Jugendliche leisten“, erzählt er. „Die Pestalozzi-Stiftung war da genau die richtige Einrichtung für uns.“
Doch auch in der Behindertenhilfe leistet die Pestalozzi-Stiftung wichtige Unterstützung, wie einige Kollegen in der Näherei und Field-Direktor Michael Schuster beim Helfen im Förderbereich der Pestalozzi- Werkstatt erfuhren. „Ich war wirklich zutiefst beeindruck, wie liebevoll die Menschen mit Behinderung hier von den Mitarbeitenden betreut werden“, so Schuster.
„Und ich denke, ich habe heute vor allem auch wieder einmal gelernt, worauf es im Leben wirklich ankommt. Wir beklagen uns oft über so viele Kleinigkeiten. Dinge, die nicht sofort funktionieren. Simple Probleme im Alltag. Die Menschen mit Behinderung, die ich heute kennenlernte, würden das gar nicht verstehen und einfach fröhlich weglachen“, ist sich der Field-Direktor sicher.
„Die Mitarbeitenden von Danone waren eine riesige Hilfe für uns. Mit ihrer tatkräftigen Unterstützung haben sie uns ungemein entlastet“, freute sich auch Antonio Ricardi, Handwerker bei der Pestalozzi-Stiftung.
Neben der Umzugs- und Streichaktion im Kindergarten und der Mitarbeit in der Behindertenhilfe kann sich die Pestalozzi-Stiftung nach dem Social Day dabei auch über ein neu gestrichenes Gartenhaus und einen renovierten Raum im Untergeschoss der Behindertenhilfe freuen.