Heinrich-Heine-Liederabend im St. Petri-Gemeindehaus

Prof. Clemens Rave (Klavier) und Tenor Nils Giebelhausen gestalten am 15. Juni den Heinrich-Heine-Liederabend im St. Petri-Gemeindehaus. (Foto: Giebelhausen/Rave)

Mit Tenor Nils Giebelhausen und Prof. Clemens Rave am Flügel

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Die St. Petri-Kirchengemeinde lädt am Sonntag, den 15.Juni, um 17.00 Uhr zu einem Liederabend in ihr Gemeindehaus, Küstergang, ein.
Mit dem kürzlich erworbenen Bechstein-Flügel ist es nun möglich, die Bandbreite der Musik an St.Petri beträchtlich zu erweitern. An diesem Nachmittag stehen Lieder von Heinrich Heine in Vertonungen von Robert Schumann (1810-1856) und Wilhelm Killmayer (geb. 1927) auf dem Programm.
Der Tenor Nils Giebelhausen und Prof. Clemens Rave am Flügel interpretieren mit dem Liederkreis op.24 und dem Zyklus die Dichterliebe op.48 von Robert Schumann Höhepunkte des romantischen Kunstlieds. Die romantischen Werke werden ergänzt durch Liedvertonungen des zeitgenössischen Komponisten Wilhelm Killmayer. Kreiskantor Christian Conradi freut sich, dass mit Nils Giebelhausen ein in Deutschland und dem europäischen Ausland gefragter Opern- und Oratorientenor, der auch in St. Petri schon oft zu Gast war, für diesen Nachmittag zugesagt hat.
Er wird begleitet von Prof. Clemens Rave, Klavierdozent an der Musikhochschule Münster, der ebenfalls über eine beachtliche Vita mit zahlreichen Konzertauftritten im In- und Ausland und CD-Einspielungen verfügt.
Beide Künstler bieten mit diesem Liederabend beste Voraussetzungen, den Flügel, der seit einiger Zeit im Gemeindesaal steht, mit all seiner Klangschönheit zur Geltung zu bringen. Der Eintritt ist wie immer in St. Petri frei, eine Spende wird erbeten. Die Zahl der Plätze im Gemeindesaal ist allerdings beschränkt, deshalb empfiehlt sich ein frühzeitiges Kommen.