Gymnasium: startklar für das neue Schuljahr

Viele Angebote für individuelle Interessensgebiet

GROSSBURGWEDEL (r/bs). „Wir sind startklar und haben unsere Segel in Richtung Schuljahr 2015/2016 gesetzt“, fasst die Schulleiterin des Gymnasiums Großburgwedel, Gesa Johannes, den Abschluss der Vorbereitungen für das kommende Schuljahr zusammen. Hierzu zählen vor allem die ersten schulinternen Weichenstellungen hin zu einer tragfähigen und zukunftsweisenden Struktur der Sekundarstufe II mit dem Abitur nach 13 Schuljahren, so wie es die Neufassung des Niedersächsischen Schulgesetzes den Gymnasien aufgetragen hat.
Besonders freut sich Gesa Johannes auf den neuen 5. Jahrgang, der am Freitag im Rahmen einer Einschulungsfeier aufgenommen wird. Mit 119 Schülerinnen und Schülern wird der neue fünfte Schuljahrgang vierzügig geführt werden. Das Gymnasium Großburgwedel beginnt damit das neue Schuljahr in personeller Hinsicht unter guten Voraussetzungen. 83 Lehrkräfte, darunter 7 Studienreferendare, unterrichten insgesamt 1036 Schülerinnen und Schüler. „Wir sind dankbar für das Vertrauen, betont Johannes, dass uns die Eltern als größtem schulischen Bildungsträger der Stadt Burgwedel nun schon seit so vielen Jahren schenken und werden daher wieder alles daran setzen, es zu rechtfertigen. In diesem Sinne wird das Gymnasium wieder eine breite Palette von schulischen Angeboten für individuelle Interessensgebiete der Schülerschaft anbieten.“
Die bewährten Angebote, wie zum Beispiel die Bläserklasse und das Frühlatein werden aufgrund der großen Nachfrage weitergeführt. Da das Gymnasium sich als internationale Schule versteht, werden internationale Begegnungen, gelebte Sprachen und Kooperation im ELOS – Projekt weiterhin Eckpfeiler des Schulprofils bilden. Dazu kommen noch Konzerte und Theateraufführungen. Ebenso wird die „Sprachlernklasse“, in der ausländische Kinder und Jugendliche ohne ausreichende Deutschkenntnisse eine gezielte Sprachförderung erhalten, weiterentwickelt. „Gerade dieser Teil unserer schulischen Arbeit, ist uns sehr wichtig. Wir wollen vermitteln, dass Sprache der Schlüssel zur Bildung ist und Bildung die Voraussetzung für Integration und Erfolg in Deutschland ist“, weist die Schulleiterin auf die Bedeutung dieses besonderen Bildungsangebots am Gymnasium hin.