Guter Ausbildungsstand in den Burgwedeler Jugendwehren

Die stolzen Teilnehmer präsentierten nach der Prüfung ihre Urkunden. (Foto: Michael Gilles)

13 Jugendfeuerwehrler bekamen Jugendflamme I überreicht

WETTMAR (r/jk). Bei sonnigem Frühlingswetter zeigten 13 Jugendliche, was sie in einem Jahr bei den Jugendfeuerwehren der Stadt Burgwedel gelernt hatten. Am vergangenen Samstag trafen sich die Jugendfeuerwehrwarte und Jugendlichen aus den Jugendfeuerwehren Fuhrberg, Großburgwedel und Wettmar, um die erste von drei Leistungsnachweisen der Jugendfeuerwehren zu bestehen.
Nach der Begrüßung durch den Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Gilles wurde das Prozedere der Abnahme den Jugendlichen erläutert. In dem anschließenden schriftlichen Test wurden Fragen aus Politik, Kultur, Ökologie und Feuerwehrtechnik gestellt, die es innerhalb von 20 Minuten richtig zu beantworten galt.
Dann ging es abwechselnd an die einzelnen, praktischen Stationen. Hier waren Schläuche ab und wieder ordnungsgemäß aufzurollen. Darüber hinaus mussten Fragen zur Unfallverhütung beantworten werden. An einer weiteren Station wurden die Jugendlichen mit einer Notsituation konfrontiert. Sie mussten zeigen, welche Maßnahmen man ergreifen muss und wie ein Notruf abgesetzt wird. Auch die Arbeit an einem Verteiler musste erläutert werden, wie man einen Hydranten auffindet und verschiedene Feuerwehrknoten knüpft und benutzt.
Bei der anschließenden Verleihung konnte die Jugendflamme 1 allen 13 Teilnehmern verliehen werden: Alicia Möhlenbrink, Niclas Langer, Cord Lühring, Julien Zyzik, Moritz Paßlack, Jan-Marc Paßlack (alle Fuhrberg); Manuel Dees, Nicklas Tietgen, Sven Wimmer (alle Großburgwedel); Kevin Mönkemeier, Bastian Ross, Sebastian Mumme und Renee Schroll (alle Wettmar).
Der Stadtjugendfeuerwehrwart lobte den guten Ausbildungsstand der Jugendfeuerwehren der Stadt Burgwedel und wies darauf hin, dass solch ein Abzeichen auch in der Erwartung verliehen wird, dass dies „nur“ die erste Stufe sei und er sich freue, die Ausgezeichneten zur Jugendflammenabnahme der Stufe II im Herbst wieder zusehen.