Großer Lesespaß von A bis Z

Der SPD-Landtagsabgeordnete Marco Brunotte las in der Pestalozzi-Schule aus dem Kinderbuchklassiker „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler. (Foto: Lilian Gutowski/Pestalozzi-Stiftung)

Marco Brunotte am Vorlesetag in der Pestalozzi-Schule

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Prominente, Politiker und Unternehmer besuchten am Vorlesetag in ganz Deutschland Kitas, Schulen, Bibliotheken und Einrichtungen aller Art, um Kinder für das Lesen zu begeistern.
In der Pestalozzi-Schule in Burgwedel begrüßten die Schülerinnen und Schüler den SPD-Landtagsabgeordneten Marco Brunotte.
Ob Märchen, Abenteuerromane oder Bilderbücher – das Vorlesen von Geschichten beflügelt die Fantasie, fördert die Lust aufs Lesen und schenkt Kindern einen echten Schatz - den Wortschatz. Mit dem bundesweiten Vorlesetag lädt die Stiftung Lesen, DIE ZEIT und die Deutsche Bahn Stiftung daher einmal im Jahr im November Prominente, Politiker, Autoren, Journalisten und leidenschaftliche Leseratten dazu ein, Kindern und Jugendlichen den Spaß von A bis Z mit vorgelesenen Geschichten nahe zu bringen. Mehr als 130.000 Akteure folgten dem Aufruf in diesem Jahr und bescherten der Initiative damit einen neuen Rekord.
In Burgwedel freute sich die Pestalozzi-Schule am Morgen über den Besuch des SPD-Landtagsabgeordneten Marco Brunotte. In seinem Gepäck brachte er einen echten Kinderbuchklassiker mit – „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler.
Die Abenteuer der „erst“ hundertsiebenundzwanzigjährigen Nachwuchszauberin und ihres Raben Abraxas begeisterten rund 30 Schülerinnen und Schüler, die sich bei dem Politiker für seinen klangvollen Besuch herzlich bedankten – mit einem selbstgebackenen Hexenhaus.