Große Resonanz auf den Pestalozzi-Schulbasar

Phantasievolle Dekorationen für die Adventszeit bot der Schulbasar der Pestalozzi-Stiftung. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Heiß begehrt waren die außergewöhnlichen Insektenhotels

GROSSBURGWEDEL (hhs). Am vergangenen Samstag hatte die Pestalozzi-Schule wie jedes Jahr zu ihrem Schulbasar eingeladen. Diese Veranstaltung ist immer etwas ganz Besonderes: Zum einen genießt es einen Kultstatus wegen seines außergewöhnlichen Angebots, zum anderen lockt hier ein Kuchenbüfett, das an Vielfalt kaum zu überbieten ist.
So hat die Aula dann schnell die Funktion eines Cafés. An den hübsch dekorierten Schultischen finden sich immer mehr Besucher ein und genießen die süßen Dinge aus der Backstube. Man trifft sich hier entweder zufällig, oder man hat sich verabredet. Das ist immer deutlich daran zu erkennen, dass bei den Zufallsbegegnungen mehr Euphorie die Begrüßung bestimmt und man schnell die Frage hört: „Weswegen seid ihr denn in diesem Jahr hier?“. Die Antworten reichen dann von „Wir wollten uns einfach mal hier umschauen“, über einen Hinweis auf ein konkretes Kaufvorhaben bis hin zu „Wir wollen mal sehen, was unser Sohn/Tochter so alles gebastelt hat“.
Aber es kommen auch viele Besucher mit einem festen Ziel im Auge. Großburgwedels Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller zählte in diesem Jahr zu dieser Gruppe. Im vergangenen Jahr habe er zu lange gezögert mit dem Erwerb eines Insektenhotels. Als er es denn endgültig kaufen wollte, gab es keines mehr. „Das sollte mir in diesem Jahr nicht wieder passieren“, schmunzelte er und nutzte die Gunst der frühzeitigen Erscheinens. Kurz nach der Eröffnung war er schon gekommen und schnell war ein prächtiges Insektenhotel für den Garten des Großburgwedeler Ortsbürgermeisters im Auto verstaut.
Der Basar war gut terminiert: zwei Wochen vor der Adventszeit, wenn die Konkurrenz noch nicht so groß ist. Im Angebot waren viele weihnachtliche Dekorationen, Handarbeiten, Bastelarbeiten, Karten und vieles mehr - alles grundsolide gebastelt. Und dazu ein besonderer Service: wem beispielsweise das erworbene Insektenhotel zu schwer war, der bekam es von den Schülern zum Auto getragen.