Großburgwedeler Automeile feierte eine gelungene Premiere

Bummeln und sich informieren: Die erste Automeile in Großburgwedel lockte tausende Besucher.

Tausende Besucher bummelten durch die Fußgängerzone im Zentrum

GROSSBURGWEDEL (bs). Traumhaftes Wetter begleitete die erste Großburgwedeler Automeile, sicher ein nicht zu unterschätzender Vorteil für diese Veranstaltung, die am Wochenende tausende Besucher ins Zentrum lockte.
Hochzufrieden mit dieser Resonanz zeigten sich nicht nur die Organisatoren Carsten Niemann und Dirk Breuckmann. „Das Konzept Großburgwedels Meile als Veranstaltungsmeile zu nutzen, aufzuzeigen, welcher Mehrwert im Zentrum steckt, dies auch an einem Samstag zur gemeinsamen Öffnungszeit und nicht an einem Sonntag durchzuführen, die Einzelhändler dabei aktiv einzubinden, ist aufgegangen“, bilanzierte Niemann. Und auch Bürgermeister Axel Düker bummelte freudestrahlend über die Automeile und kommentierte „einfach nur super, ich bin total begeistert“.
Es waren in erster Linie Familien, die die Möglichkeit nutzten, sich umfassend zu informieren – und natürlich auch einmal ganz zwanglos Autos zu bewundern, die nicht nur Männerherzen höher schlagen lassen: Von den chromblitzenden Schmuckstücken des Corvette Stammtisches Hannover bis zu dem bekannten E-Fahrzeug Tesla S, dem Mc Laren von Attempto Racing und nicht zuletzt den hochmodernen Einsatzwagen der Feuerwehr und des Bauhofes.
Letztere begeisterten natürlich insbesondere den Nachwuchs. Die Kinder ließen sich nicht zweimal bitten, als die Kameraden der Feuerwehr anboten, einmal aufzusteigen und sich alles genau zeigen zu lassen. Besonderer Hit für die Kids: die angebotenen Trike-Rundfahrten zugunsten der Jugendfeuerwehr.
Ob auf der Suche nach einem neuen Auto für die ganze Familie oder einem flotten Stadtflitzer, was sich angesichts der Vielfalt der Angebote nicht ausschließen muss, die erste Automeile bot auf kurzen Wegen, eine Auswahl, die ihresgleichen sucht. Das unverbindliche Begutachten und die entspannte Atmosphäre begeisterte Kunden und Autohändler gleichermaßen.
Bei den ausstellenden Autohäusern kam die Meile so gut an, dass allen voran Dirk Strohmeier, Geschäftsführer des Porsche Zentrums Hannover, den Initiatoren eine Fortführung als jährliche Veranstaltungsreihe stark ans Herz legte, und für 2016 bereits die Teilnahme seines Hauses sofort verbindlich zusagte.
Matthias Preugschat, Inhaber den gleichnamigen Autohauses Ford Preugschat, hob besonders hervor, dass vor allem Zielpublikum „auf der Meile“ unterwegs war und auch er, wie zahlreiche andere Vertreter der teilnehmenden Aussteller, von sich aus an das Organisations-Team richtend, eine neuerliche Auflage im Jahrestakt sehr begrüßen würden.