Graffitisprayer wehrt sich bei Festnahme

Polizeibeamte mit Reizgas besprüht

BURGWEDEL (r/bs). Polizeibeamte haben heute Morgen (Dienstag, 23. April) gegen 500 Uhr einen 20 Jahre alten Graffitisprayer an der Straße Kraunskamp in Burgwedel festgenommen.
Er hat nicht nur kurz zuvor eine Brücke über der Bundesautobahn (BAB) 7 besprüht, sondern auch bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand geleistet und zwei Polizeibeamte leicht verletzt.
Ein auf der BAB fahrender Zeuge hatte den jungen Mann dabei beobachtet, wie er ein etwa 2 x 3 Meter großes „Tag" an die Autobahnbrücke sprühte und die Polizei alarmiert. Als wenige Minuten später ein Streifenwagen eintraf, bemerkte der Sprayer die Beamten und flüchtete zu Fuß.
Nachdem einer der beiden Polizisten den Flüchtenden eingeholt hatte, sprühte dieser mit Reizgas und setzte seine Flucht bis zu einem nahegelegenen Bauernhof fort. Hier konnte er von dem Streifenteam eingeholt und unter dem Einsatz von Reizgas festgenommen werden - der 20-Jährige leistete dabei erneut erheblichen Widerstand und verletzte beide Ordnungshüter leicht. Er setzte dabei auch erneut Reizgas ein.
Gegen den Tatverdächtigen leitete die Polizei Verfahren wegen Sachbeschädigung durch Graffiti, gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein. Zudem wird gegen ihn wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt, da er ein verbotenes Einhandmesser dabei hatte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 20-Jährige wieder entlassen.