Gottesdienst zu Luthers Thesen

Literaturgottesdienst in der St. Petri-Kirche

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Am kommenden Sonntag, dem 11. Juni 2017, feiert St. Petri den 21. Literaturgottesdienst.
Im Jahr des Reformationsjubiläums hat der Vorbereitungskreis eine Schrift Martin Luthers in den Mittelpunkt gerückt: „Von der Freiheit eines Christenmenschen“ aus dem Jahre 1520 ist eine der Hauptschriften der Reformation. Luther schrieb sie als Reaktion und Friedensangebot auf die Bannandrohungsbulle.
Er legt in ihr die Situation des Menschen vor Gott und seiner Aufgabe in 30 Thesen dar. Luther entfaltet den Zusammenhang von Glaube und Liebe ausgehend von den beiden berühmten Thesen: „Ein Christenmensch ist ein freier Herr über alle Dinge und niemandem untertan.“
Und: „Ein Christenmensch ist ein dienstbarer Knecht aller Dinge und jedermann untertan.“ Pastorin Reller freut sich auf diesen Gottesdienst, den sie mit einem Vorbereitungskreis gemeinsam erarbeitet hat: „Es ist spannend in eine theologische Schrift einzutauchen, die fast 500 Jahre alt ist, und dabei zu entdecken, dass Luthers Ideen auch unter heute völlig anderen Voraussetzungen tragfähige Antworten ermöglichen!“
Der Gottesdienst findet am 11.6.2017, um 10.00 Uhr in der St. Petri-Kirche zu Großburgwedel statt.