Gottesdienst unter freiem Himmel

Weihnachtsgottesdienst auf dem Engenser Dorfplatz.

Weihnachtsfest begann auf dem Dorfplatz

ENGENSEN (hhs). In Engensen ist es seit einigen Jahren schöne Tradition, das Weihnachtsfest am Nachmittag des Heiligabends mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel zu begrüßen. Die Ortsfeuerwehr stellt die Bänke vor dem Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz auf. Ein Altar kommt hinzu und ein Pult als Kanzelersatz. An diesem Heiligabend kam dem Weihnachtsbaum besondere Bedeutung zu: Im Einheitsgrau der früh beginnenden Dämmerung sorgte er mit seinen bunten Lichtern für Vorfreude auf das bevorstehende Geburtstagsfest Jesus.
Es waren gut mehr als 200 Gäste gekommen, nicht nur aus Engensen, auch viele aus den umliegenden Ortschaften. Ortsbürgermeister Friedhelm Stein begrüßte alle Anwesenden herzlich. Er nimmt jedes Jahr vor dem Gottesdienst die Gelegenheit wahr, sich bei allen Engensern zu bedanken, die sich im ablaufenden Jahr für die Dorfgemeinschaft eingesetzt haben. Erwähnt hat er die Ortsfeuerwehr, des TSV, die Spender des mächtigen Weihnachtsbaums und natürlich die avacon und die Dachdeckerei Laue, die immer wieder ihre Spezialfahrzeuge zur Verfügung stellen, wenn der geschlagene Weihnachtsbaum transportiert und auf dem Dorfplatz aufgestellt und geschmückt wird. Der Ortsbürgermeister endete, indem er allen ein frohes Weihnachtsfest wünschte. Dann übernahm Jurek Matuszkiewicz, Diakon in der St. Marcus Gemeinde, und feierte mit den Besuchern diesen ganz besonderen Weihnachtsgottesdienst. Zum Schluss wünschten sich alle gegenseitig ein frohes Weihnachtsfest.