„Goldfinger“ zum Jahresausklang

Legendärer Bondfilm bei classic cinema

BURGWEDEL (r/bs). Das Kinojahr bei classic cinema klingt aus mit James Bond. „Goldfinger“ steht am 4. Dezember, um 20.00 Uhr im Amtshof auf dem Programm mit Sean Connery und dem legendären Gert Fröbe als Bösewicht in den Hauptrollen.
Der Film kam im Januar 1965 in die deutschen Kinos und gilt bei vielen 007-Fans als bester Bondfilm überhaupt, nicht zuletzt wegen der Starbesetzung und des von Shirley Bassey gesungenen Titelsongs, der wochenlang in den US-Charts auf Platz 1 stand.
Zu Beginn des Films verdirbt der Geheimagent ihrer Majestät dem millionenschweren Betrüger Goldfinger in Miami eine Pokerpartie. Die hübsche Jill Masterson muss dafür bitter bezahlen. So hat 007 auch eine persönliche Rechnung mit dem skrupellosen Goldhändler zu begleichen, als er von seinem Chef "M" auf ihn angesetzt wird.
Er soll herausbekommen, wie Goldfinger sein Geld und sein Gold illegal ins Ausland schafft und soll verhindern, dass dieser die Goldreserven der USA atomar verseucht. Dafür braucht Bond die Hilfe von Pussy Galore und ihren Pilotinnen. Heute wird "Goldfinger" als Inbegriff der Bond-Filme angesehen und gilt als „unerreichter Höhepunkt der Serie“, mit dem James Bond zu einem „globalen Phänomen“ wurde.
Der Film diente als Blaupause für seine Nachfolger, die das von ihm installierte Schema lediglich variierten. Bereits in den ersten drei Wochen hatte der Film die Produktionskosten wieder eingespielt und ist damit als die bisher am schnellsten Geld einspielende Kinoproduktion in das Guinessbuch der Rekorde eingezogen.
Eintrittskarten gibt es ab sofort im Vorverkauf zum Preis von drei Euro in der Buchhandlung Böhnert in Großburgwedel und an der Abendkasse.