Glühweinduft auf Müllers Hof

Holzarbeiten, leckere Marmeladen, Liköre und vieles mehr war auf dem reich bestückten Thönser Weihnachtsmarkt zu haben. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Thönser Weihnachtsmarkt lockte viele Besucher mit Leckereien und Adventschmuck

THÖNSE (bgp). Die Atmosphäre des ältesten Weihnachtsmarktes in Burgwedel war am zweiten Adventssonntag besonders anheimelnd, da der Hof Müller mit seiner Scheune und großen Vordächern optimale Voraussetzungen für diese Veranstaltung bietet.
Trotz der Konkurrenz durch den IGK-Weihnachtsmarkt im Stadtteil Großburgwedel wurde das Kleinod unter den Weihnachtsmärkten wieder sehr gut besucht. Manche Aussteller sind seit Jahren in Thönse dabei, andere erst seit kurzem, denn Cornelia und Heinz-Theo Rockahr bemühen sich darum, neben Bewährtem auch Neues dazuzugewinnen.
Die Gäste genossen das Angebot in rustikaler Atmosphäre, wärmten sich mit heißem Glühwein und leckerem Grillgut innerlich auf, da die Temperaturen nur leicht über dem Gefrierpunkt lagen. Frisch gestärkt machten sich die Besucher auf den Rundgang über Hof und Scheune, um das reiche Angebot des Weihnachtsmarktes zu bestaunen.
Adventsgestecke mit ausgefallenem Beiwerk, handgearbeiteter Weihnachtsschmuck aus Holz, Filz und Stroh, der für den Baum am Festtag eine wahre Zierde ist. Am Stand unter dem Vordach der Scheune war die Sonnenblumenschule Thönse mit Arbeiten der Schülerinnen und Schüler vertreten, die Weihnachtsschmuck, Kerzen und Karten sowie lustige Weihnachtsmänner aus Kiefernzapfen und vieles mehr gebastelt hatten. Im Laufe des Nachmittags ging ein ums andere Mal ein schönes Machwerk der jungen Kunsthandwerker in den Weihnachtsfundus der Käufer über.
Schmuck, genähte Taschen ebenso wie handgefertigte Etuis für Brillen oder Papiertaschentücher, Filzarbeiten und ein großes Sortiment an Schmuck, Ketten und Armbändern gab es im Innenraum der Scheune, in der sich ein stetiger Strom der Besucher an den reich bestückten Verkaufstischen mit allen Sinnen der feilgebotenen Ware widmete. Da wurde Stoff gefühlt, Schmuck begutachtet und der Duft von Wäschesäckchen eingeatmet. An anderen Ständen kamen auch die Geschmacksnerven nicht zu kurz. Ein reichhaltiges Angebot an ausgefallenen Marmeladen, Chutneys und Likören, erlesenen Schnäpsen sowie köstlich duftendem Weihnachtsgebäck machte Lust auf kulinarische Genüsse.
Auf dem Thönser Weihnachtsmarkt bot sich die schöne Gelegenheit, bei leckerem Kuchen oder Kartoffelpuffer und einem belebenden Heißgetränk einen Plausch mit Nachbarn und Freunden zu halten. Für die kleinen Gäste war es spannender, auf dem traditionellen Kinderkarussell eine Runde zu drehen oder die beiden Eselchen zu besuchen, die in einem kleinen Gehege darauf warteten, von ihnen gestreichelt zu werden.