Geschenkepäckchen für bedürftige Kinder in Bulgarien

Eckehard Misch und Andre Askamp (von links) retten in Burgwedel Menschenleben. Weihnachten wollen sie mit Geschenken Freude bereiten. (Foto: DRK Burgwedel)

Start der Weihnachtsaktion des DRK-Burgwedel

BURGWEDEL (r/bs). Der erste Schritt für die nächste erfolgreiche Weihnachtsaktion des DRK-Burgwedel ist vollbracht. Melanie Schröder, Schatzmeisterin des Vereins, verkündete letzte Woche, dass die benötigten 2000 Euro für die Logistikkosten wie Benzin und Maut gesammelt sind.
Damit geht die Aktion in die nächste spannende Phase – der Geschenkesammlung. Seit 2006 ist der Verein in Bulgarien aktiv und hat in den letzten Jahren über 1000 Pakete für die armen Kinder zusammenbekommen. Mittlerweile wird vor Ort auch eine Schulspeisung organisiert. „Unser Ansinnen liegt immer darin, die Kinder mit unseren Aktionen zur Bildung zu motivieren“, berichtet Dr. Markus Flentje, langjähriger Begleiter der Aktion.
Auch die Weihnachtspakete passen in diese Struktur. Die Eltern der bedürftigen Kinder haben oft ein geringes Bildungsniveau und vertrauen den Lehrern nicht. „Seitdem wir mit Unterstützung der Burgwedeler Weihnachtsgeschenke verteilen, ein Spielzimmer und einen Speiseraum eingerichtet haben, wissen die Eltern, dass wir uns ehrlich um die Kinder kümmern“, berichtet Eva Koleva, Englischlehrerin in Bulgarien. Sie hat während der EXPO in Hannover gearbeitet und stellt den deutschsprachigen Kontakt zur Schule her.
Mit Eckehard Misch und André Askamp konnte der Ortsverein auch dieses Jahr wieder zwei erfahrene DRK-Helfer als LKW-Fahrer gewinnen. Beide haben eine Katastrophenschutzausbildung absolviert und wissen, wie Konvois zu betreuen sind. Als Rettungsassistenten arbeiten sie beim DRK-Rettungsdienst in der Rettungswache Burgwedel. „Ein großer Erfolg der großen Familie Rotes Kreuz“, berichtet Flentje. Normale Arbeitgeber stellen für ehrenamtliches Engagement kaum jemanden frei.
In der Rettungswache Burgwedel wurden Dienstpläne umgearbeitet und trotz des derzeitigen Kostendrucks der Ausschreibungen Arbeitsstunden kompensiert. „Diese Leistung gelingt nur, wenn alle mit Idealismus an die gleichen Ideen glauben“, freut sich Flentje.
Jedes Jahr wird das Projekt von einem kleinen Spezialprogramm begleitet. Von einem langjährigen Päckchenpacker aus Kleinburgwedel, kam die Idee, Schulranzen für die Kinder zu sammeln. Diese tolle Idee wurde von den Verantwortlichen sofort aufgenommen. Daher können dieses Jahr auch gut erhaltene Schulranzen abgegeben werden. Sie werden Weihnachten durch die bulgarischen Lehrer an besonders Bedürftige Kinder verteilt. „Wenn wir noch ein bisschen Geld sammeln, werden wir sie auch noch mit Schulmaterial wie z.B. Heften und Stiften ausstatten“, berichtet Melanie Schröder.
Derzeit laufen in der Vasili-Schule in Aleko schon die Vorbereitungen für die Feier. Die Kinder proben jedes Jahr ab November für ein kleines Theaterstück. Mit viel Stolz wird den DRKlern dann bei der Weihnachtsfeier ein Programm präsentiert. Für jeden Anwesenden ein emotionaler Moment, der die ehrenamtliche Arbeit belohnt.
Wer ein Geschenk mit auf die Reise geben möchte, kann dieses am Samstag, 1. Dezember, von 10.00 bis 13.00 Uhr in den Räumlichkeiten am Ehlbeek 10 in Großburgwedel abgeben.
Als Leitfaden für den Geschenkeinhalt hat das DRK eine Liste erstellt, die auch im Internet unter www.drk-burgwedel.de einzusehen ist. Es wird darum gebeten, keine leicht verderblichen Lebensmittel wie z.B. Obst einzupacken, da die Pakete bis zu 12 Tage unterwegs sind, bis sie ihren Bestimmungsort erreichen. Um den Kindern eine Enttäuschung und dem DRK viel Arbeit zu ersparen, wird ferner darum gebeten, auf dem Päckchen das ungefähre Alter sowie das Geschlecht des zu beschenkenden Kindes zu schreiben. Ein persönlicher Gruß in Form eines Fotos oder einer Karte ruft immer viel Freude bei den Beschenkten hervor.
Im Januar werden die Rot-Kreuz-Helfer wieder einen Abend mit einem Reisebericht organisieren. Mit Glück können die Spender dort die Übergabe des eigenen Päckchens sehen.