„Gegen das Vergessen“

Gedenkveranstaltung an der Pestalozzi-Scheune

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Seit 2005 führt die Bürgerinitiative „Gegen das Vergessen“ Burgwedel gemeinsam mit der Pestalozzi-Stiftung und der Initiative „Buß- und Erinnerungsgang von Hannover nach Bergen-Belsen“ jährlich jeweils am Samstag vor Palmsonntag, eine Gedenkveranstaltung an der Pestalozzi-Scheune durch.
Die Erinnerung an die Ermordung von „etwa 20 KZ-Häftlingen“ in Großburgwedel wach zu halten, bleibt als Lehre aus unserer Geschichte wichtig.
Die Scheune ist ein belegter Tatort. Es sei Mahnung und Verpflichtung das NS-Grauen vor der eigenen Haustür aufzuzeigen und daran zu erinnern, was Menschen anderen Menschen unter dem Einfluss extremistischer Ideologien anzutun in der Lage sind, so Rudolf Gutte im Namen der Bürgerinitiative.
Alle Bürgerinnnen und Bürger sind herzlich eingeladen an der gemeinsamen Gedenkveranstaltung teilzunehmen. Besonders freut sich die Bürgerinitiative, dass Wolfram Wallrabenstein erneut dabei sein und mit seiner Klarinette den Gesang der Friedenslieder „Die Moorsoldaten“ und „Freunde dass der Mandelzweig …“ begleiten wird. Die Gedenkveranstaltung erhält dadurch wieder ihre besondere Note.
Wer Lust, Kraft und Zeit hat, ist darüber hinaus herzlich eingeladen, die Teilnehmer des Erinnerungsganges von der Scheune bis nach Fuhrberg zu begleiten.