Gedenkfeier an der Scheune der Pestalozzi-Stiftung

Bürgerinitiative „Gegen das Vergessen“ bittet um Teilnahme

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Die Bürgerinitiative „Gegen das Vergessen“ ruft zur Teilnahme an der Gedenkveranstaltung an der Scheune der Pestalozzi-Stiftung in Großburgwedel am Samstag, 19. April auf. Beginn ist um 10.30 Uhr.
Gemeinsam mit der Pestalozzi-Stiftung, Teilnehmern des Buß- und Gedenkmarsches von Hannover nach Bergen-Belsen sowie dem Ortsrat Großburgwedel erinnert die Bürgerinitiative erneut daran, dass auch Burgwedel, wie Hunderte von vergleichbaren Orten Deutschlands, im „Dritten Reich“ Tatort nationalsozialistischer Gewaltverbrechen wurde. In der Gedenkfeier wird den in der Osterwoche 1945 an der landwirtschaftlichen Scheune der Stiftung ermordeten Häftlinge aus den hannoverschen Außenlagern des KZ-Neuengamme gedacht werden.
Die diesjährige Gedenkansprache wird Pfarrer Albrecht Przyrembel, der Initiator des Buß- und Erinnerungsgangs von Hannover-Mühlenberg nach Bergen-Belsen, übernehmen.
Wer möchte und Zeit und Kraft hat, ist eingeladen, sich dem Buß- und Erinnerungsmarsch bis nach Fuhrberg anzuschließen.