„Fuhrberg bewegt“ brachte rund 100 Kids auf die Strecke

Eine für alle, alle für eine - diese drei Mädchen passierten das Ziel gemeinsam und ließen sich auch vorher die gesamte Strecke über nicht los, frei nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stark! (Foto: Anna Kentrath)
 
Der 7-jährige Zweitklässler Markus gab alles und zog auf den letzten Metern noch einmal kräftig an, um seine Mitstreiter weit hinter sich zu lassen. Er lief als erster der Gruppe der Kindergartenkinder, 1. und 2. Klasse ins Ziel ein. (Foto: Anna Kentrath)

Schule in Bewegung – mit Begeisterung für den sportlichen Wettkampf

FUHRBERG (ak). Die Sommerferien sind nicht mehr fern, also wissen die Fuhrberger Kinder längst: „Fuhrberg bewegt!“, das aktive Schulfest steht wieder auf dem Programm.
Organisiert vom Förderverein der Grundschule in Zusammenarbeit mit dem Kollegium der Maria-Sibylla-Merian Grundschule versammelten sich am Samstag Grundschüler, Geschwisterkinder und Eltern um sich zu bewegen.
Besser hätte es gar nicht laufen können, bei strahlendem Sonnenschein gingen die ersten Läufer aus der 1. und 2. Klasse sowie dem Kindergarten auf dem Kahlsweg an den Start.
Einige kämpften allein, andere hatten Geschwister oder Freunde an der Hand, um sich gegenseitig zu motivieren, mit dem Ziel die Strecke auf jeden Fall zu schaffen. Entlang ging die Laufroute den Kahlsweg, dann die Querverbindung bis zum Heudamm und von dort Richtung Grundschule, wo neben bunten Luftballons schon ein lautstarkes Empfangskomitee wartete, allen voran Schulleiterin Andrea Maria Halden, die auch für das letzte eintreffende Kind alles gab, um bis zum Schluss zu motivieren.
Die Platzierung dieser Gruppe wurde altersentsprechend vorgenommen. Luka, 6 Jahre, war der Schnellste aus dem Kindergarten, Gewinnerin der 1.Klasse war Lisa-Marie, 7 Jahre, und im gleichen Alter, allerdings aus der 2. Klasse, gewann Markus. Die Schüler der 3. Und 4. Klassen absolvierten ebenfalls diese Strecke, Erste wurden Mika und Sarah, beide 11 Jahre.
Für die weiteren Läufe galt keine Altersbeschränkung, jeder konnte die 3½, 5 oder 10 km Strecken angehen, ob Kinder oder Erwachsene. Schnellster auf der 3½ km-Strecke war der 9-jährige Tom, die 5 km absolvierte Finn, 12 Jahre, als Bester und Sieger der 10 km wurde dann doch ein Vater, Bernd Kluwe, 48 Jahre. Insgesamt gingen 95 Kinder und 10 Erwachsene an den Start, was bei dem Sommerwetter, so schön es auch für die Zuschauer war, eine Herausforderung darstellte. Die Ankommenden wurden sogleich mit einer kühlen Erfrischung versorgt.
Zwischen den Läufen konnten sich die Kinder auf dem Schulgelände bei allerlei Aktionen vergnügen, bei „Nagelbank“ und „Erbsenhammer“ oder aber auf dem Balancierbalken, Langeweile kam nicht auf.
Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, einen Tag zuvor erst aus Dannenberg vom Hochwassereinsatz zurückgekommen, beteiligten sich ebenfalls am Schulfest. Die Mitglieder des Fördervereins sorgten für das leibliche Wohl mit Bratwürstchen und einer Vielzahl selbstgebackener Kuchen, die Fuhrberger Spargelwirtschaft komplettierte das Angebot.
Nach dem letzten Lauf leisteten die Chorklassen noch einen musikalischen Beitrag und die Klasse 4 begeisterte mit Springseil-Springen, bevor es dann zur Verlosung des 96-Fußballs mit Originalautogrammen sowie der großen Siegerehrung kam. Im Sommer 2008 erstmalig durchgeführt, begeistert das Laufevent „Fuhrberg bewegt“ immer noch Kinder wie auch Erwachsene und gehört zum Jahresablauf fest dazu.
Der Förderverein der Grundschule hat sich zum Ziel gesetzt, den vollkommen veralteten Server der Schule durch einen neueren, leistungsstärkeren zu ersetzen, der dem Zugriff von 20 Kindern gleichzeitig gewachsen sein wird. Hierzu wird eine nicht unbeträchtliche Summe gebraucht, der Erlös des Schulfestes kommt diesem Projekt und somit der Ausbildung der Kinder zugute.