Fuhrberg: Alte Burgwedeler Straße wird umgestaltet

Die „Alte Burgwedeler Straße“ in Fuhrberg wird vielleicht noch in diesem Jahr saniert werden. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Sanierung noch für dieses Jahr in Aussicht gestellt

FUHRBERG (hhs). Der Ortsrat Fuhrberg hat auf seiner letzten Sitzung am Donnerstag vergangener Woche grünes Licht für die Umgestaltung der Alten Burgwedeler Straße gegeben. Die Mitglieder des Ortsrates stimmten für die Ausführung, die einem Vorschlag der Verwaltung entspricht.
Der jetzige stark zerfahrene Belag mit seinen vielen Schlaglöchern wird abgefräst und dann mit einem neuen Asphaltbelag mit acht Millimeter Körnung ersetzt. Die Breite der Straße bleibt wie bisher. In einigen Abschnitten wird im Randbereich der Fahrbahn sogenanntes „gerumpeltes Pflaster“ eingesetzt. Das soll, wie es Ortsbürgermeister Heiner Neddermeyer ausdrückte, den Rennbahncharakter der schnurgeraden Strecke abmildern.
Von der Einmündung Dorfstraße werden zunächst links der Fahrbahn bis zur Einmündung Eschenstraße Gossensteine eingesetzt, dann weiter bis Ortsausgang auf der rechten Fahrbahnseite. Darauf können Fußgänger beidseitig bis zum Ortsausgang gehen. Der freie Raum bis an die Grundstücke soll mit Schotterrasen ausgefüllt werden. Dieses wird optisch für eine geschlossene grüne Fläche von Einmündung Dorfstraße bis zum Ortsausgang sorgen und den dörflichen Charakter hervorheben.
Dieser Vorschlag sei von der Verwaltung vor Ort mit den Anliegern abgesprochen, hieß es, und er beschränke sich genau genommen nur auf die Sanierung der Fahrbahndecke und sorge deswegen natürlich auch für weniger Kosten. Man könne vielleicht in diesem Jahr noch mit der Sanierung der Alten Burgwedeler Straße beginnen.