Fünftklässler zeigen ihre Schule

E-Skating war vor dem Gebäude der IGS ein echter Renner. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)
 
Jessica Schartner (l.) informierte sich bei Schulleiterin Renate Koch über das Konzept der IGS Burgwedel, für die sie ihren Sohn gerne anmelden möchte. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

IGS Burgwedel präsentierte sich mit einem „Tag der offenen Tür“

GROSSBURGWEDEL (bgp). Voller Stolz präsentierten die Schülerinnen und Schüler des ersten IGS-Jahrganges in Burgwedel ihre Schule zum "Tag der offenen Tür". Dabei verwandelte sich die Agora in eine Chorbühne, in den Räumen gab es Spiel und Spaß für die Grundschüler, um die verschiedenen Fächer und Profile der Integrierten Gesamtschule (IGS) kennenzulernen.
Zur Eröffnung sangen die Kinder "Ich bin ein Riesentalent" und gaben damit wieder, was die IGS sich auf die Fahnen geschrieben hat. Sie ist eine Schule für Kinder aller Begabungen: "Jeder kann nach seinen Möglichkeiten angemessen lernen. Wir sind eine Schule ohne Druck und Angst, in der Kinder lernen können, ohne überfordert zu werden", betont Schulleiterin Renate Koch.
In jeder Klasse seien zwei Lehrkräfte für die Schülerinnen und Schüler zuständig, und das möglichst bis zur 10. Klasse, um den Zusammenhalt zu stärken. Um den guten Zusammenhalt kümmern sich auch die Streitschlichter, die bei Konflikten unter den Schulkindern eingreifen und sich um eine friedliche Beilegung bemühen.
Sie sind für diese Tätigkeit speziell ausgebildet und setzen sich im Schulalltag mit Gesprächen für gewaltlose Konfliktlösungen ein. Sie präsentierten sich den zukünftigen Schülern ebenso wie andere AG´s mit Informationen und Angeboten zum Mitmachen.
Eine originelle Idee hatte die Sprachlernklasse der IGS Burgwedel. Unter dem Motto "Schreibe deinen Namen auf arabisch" bekamen die Kinder gezeigt, wie ihre Namen in der Heimatsprache der Mitschüler aus anderen Ländern geschrieben wird. "Das sieht ja toll aus" freute sich ein kleines Mädchen über ihren Namen, der so ganz anders aussah, als sie es gewohnt war.
Während sich einige draußen beim Torwandschießen und E-Skating austobten, tüftelten andere im Computerraum über dem "Brückenbausimulator", einer Software, die erste Kenntnisse im Planungs- und Statikbereich vermittelt. Dort konnte man sofort am Bildschirm überprüfen, ob das Brückenbauprojekt der Prüfung durch einen Elefanten stand hält oder nicht.
Für das leibliche Wohl war in der Pausenhalle gesorgt, denn mit Kaffee und Kuchen oder herzhaften Leckereien verwöhnte der Oberschul- und IGS-Förderverein die Gäste. Frisch gestärkt machten sich diese dann auf den Weg zur Schulführung, um die Räume und das Angebot der IGS unter fachkundiger Anleitung durch Schülerinnen und Schüler, die diese Aufgabe übernommen hatten, zu erkunden.
Viele Eltern waren begeistert vom Konzept der IGS und erwägen, ihre Kinder dort anzumelden. Besucherin Jessica Schartner ist sich schon jetzt sicher. "Die IGS ist die richtige Schulform für meinen Sohn", sagt die zweifache Mutter und betont, wie sehr sie sich gefreut habe, dass die IGS in Burgwedel gegründet wurde und ihre Kinder diese nun besuchen könnten.
Die Anmeldetermine für die IGS sind am Freitag, 5. Mai 2017 in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr sowie Samstag, 6. Mai 2017 in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Mitzubringen sind Kopien der Zeugnisse aus den Klassen 3 und 4, eine Kopie der Geburtsurkunde oder das Stammbuch sowie zwei Lichtbilder. Die Anmeldeformulare können demnächst von der Webseite der IGS unter www.igs-burgwedel.de heruntergeladen und zuhause ausgefüllt werden. Weitere Informationen werden auch unter der Telefonnummer 0 51 39/80 67 20 erteilt.