Frühlingsfrischer Auftakt

Farbenprächtige Blumen: Die Gärtnerei Koch aus Lindwedel hatte für jeden Geschmack etwas dabei. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Gelungene Eröffnung des Burgwedeler Landmarktes auf dem Domfrontplatz

GROSSBURGWEDEL (bgp). Das Erfolgsrezept des Burgwedeler Landmarktes ging am Eröffnungstag voll auf. Strahlender Sonnenschein und prall gefüllte Stände mit leckerem Fisch, bunten Blumen, frischem Obst und Gemüse oder köstlicher Wurst aus regionaler Produktion lockten viele Burgwedeler am Samstagvormittag auf den Domfrontplatz.
Carsten Dettmers, Vorsitzender des Landmarktvereines, war sichtlich zufrieden mit der Resonanz. Der Aufbau am frühen Morgen ab 6.30 Uhr lief entsprechend der Stellprobe in der Woche zuvor weitgehend reibungslos. „Es fehlten noch drei Sicherungen, aber das haben wir schnell hinbekommen" erklärte Dettmers, der gemeinsam mit Stadtbürgermeister Axel Düker und Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller um 9.00 Uhr das rote Band zur offiziellen Eröffnung durchschnitt.
Bereits ab 8.30 Uhr hatten alle Stände geöffnet und boten an, was das Kundenherz begehrt. Duftende Backwaren der Bäckerei Springhetti aus Elze, Fisch, Honig und Crêpes ließen die Herzen der Burgwedeler höher schlagen. Bunte Karten gab es bei UNICEF zu kaufen. Die CDU Burgwedel hatte 350 Äpfel am Stand vom Hofladen Schönhoff aus Hellendorf erworben und auf dem Landmarkt verteilt.

Dieser füllte sich im Laufe des Vormittags, dicht an dicht standen die Besucher auf dem Domfrontplatz, um frische Waren für das Wochenende zu kaufen. Am Fischstand duftete es nach Geräuchertem, während schräg gegenüber Fleisch- und Wursterzeugnisse der Landschlachterei Dettmers aus Elze zu haben waren. Sigrid Otte vom Spargelhof Heuer bot kleine Leckereien und weckte schon Lust auf Spargel, den es ab der nächsten Woche auf dem Landmarkt geben soll. Dann soll auch ein Imbisswagen vor Ort sein, der laut Carsten Dettmers zum Eröffnungstag wegen Krankheit nicht besetzt werden konnte.
Die Kunden genossen die ersten Sonnenstrahlen und die besondere Markt-Atmosphäre: leuchtende Farben am Blumenstand, buntes Gemüse und ein Kaffee oder ein Gläschen erfrischender Aperitif am Weinstand von Martin Müsken ließen den ersten Burgwedeler Landmarkt für viele zum perfekten Start in das Wochenende werden. „So etwas hat uns hier gefehlt. Wir können nur am Samstag gemeinsam zum Markt gehen, da wir beide berufstätig sind“, erzählte eine junge Mutter, die mit Mann und Kindern gekommen war.
Dettmers, Düker und Fortmüller sind sich einig darüber, dass der Landmarkt über das Verkaufsgeschehen hinaus als neuer Treffpunkt in Großburgwedel langfristig Erfolg haben wird. Das bestätigte sich schon am ersten Tag in den Äußerungen der Landmarkt-Besucher: „Das war schön. Wir kommen nächste Woche wieder!“.