Frischmarkt Fuhrberg spendet 4200 Euro

Hans-Hennig Kobbe (v. l.), Torsten Pagel mit Marktleiter Frank Hoffmann und Rainer Henne im Frischmarkt vor dem neuen "Roll up", das Andrea Hesse vom Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen für den Förderkreis entworfen und mitgebracht hat. Das Werbeplakat wird erstmalig beim Erntedankfest am 1. Oktober zu sehen sein. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Förderkreis für das Ev. Gemeindehaus Fuhrberg erhält finanzielle Unterstützung

FUHRBERG (bgp). Große Freude herrschte bei den Vertretern des Förderkreises für das Evangelische Gemeindehaus in Fuhrberg, der sich seit dem Herbst 2016 aktiv für den Erhalt des Fachwerkgebäudes einsetzt.
Torsten Pagel, Geschäftsführer des Frischmarktes in Fuhrberg, überreichte am Donnerstag den Erlös von 4.200 Euro aus einer Tombola, die zum fünfjährigen Bestehen des Marktes im Rahmen eines Sommerfestes veranstaltet wurde. Die Tombola bot attraktive Preise, welche von örtlichen Unternehmen gespendet wurden. So zögerten die Fuhrberger nicht lange mit dem Kauf der fünftausend Lose, die bereits eine Woche vor dem Sommerfest restlos ausverkauft waren.
Hans-Hennig Kobbe vom Förderkreis nahmen freudestrahlend den Scheck von Torsten Pagel entgegen und erläuterte die Arbeit des Förderkreises: "Die laufenden Unterhaltungskosten für das Evangelische Gemeindehaus werden vom Kirchenkreis nur noch mit ca. 30 Prozent bezuschusst, denn die aktuelle Berechnungsgrundlage richtet sich nach der Zahl der Mitglieder in der Evangelischen Kirchengemeinde", führte Kobbe aus.
Mit rund 1100 Gemeindemitgliedern gelte das Haus demnach als zu groß, sodass den Kosten von 20 000 Euro inklusive Reinigung lediglich rund 9000 Euro an Zuschüssen gegenüber stünden. Da die Unterhaltungskosten auf Grund des Gebäudealters stiegen und durch den Zuschuss des Kirchenkreises ohnehin nicht mehr bestritten werden könnten, müssten andere Lösungen her, um die finanzielle Basis für das Gemeindehaus dauerhaft zu sichern.
Kobbe ist Ansprechpartner des Kreises und kümmert sich mit Heinrich Neddermeyer, Claus Witte und Hermann Wöhler um die Belange des Gemeindehauses. Rainer Henne, Pastor der Fuhrberger Ludwig-Harms-Kirchengemeinde, war ebenfalls zur Spendenübergabe im Frischmarkt dabei und betonte mit leuchtenden Augen, wie sehr ihm das "Herzstück des Dorfes" ein Anliegen sei.
Er habe sehr großen Respekt vor der Leistung der Fuhrberger, die das Haus in Eigenregie auf die Beine gestellt hätten. Viele freiwillige Helfer hätten damals mit angefasst und den Fachwerkbau errichtet, die fleißigen Handwerker wurden vor Ort mit Essen versorgt. Das habe die Menschen zusammengeschweißt.
Sehr zur Freude des Förderkreises, der sich erstmalig zum Weihnachtsmarkt 2016 in Fuhrberg öffentlich präsentiert hatte, haben sich mittlerweile schon rund dreißig Spender gefunden, die mit einmaligen oder Dauerspenden zum Erhalt des Hauses beitragen. Ein Spender, der nicht genannt werden möchte, wird sich um die hölzernen Pferdeköpfe und Windfedern an den Giebelseiten kümmern und diese reparieren.
Wer dem Förderkreis Ideen oder Unterstützung anbieten möchte, kann sich an Hans-Hennig Kobbe wenden (Telefon: 0 51 35/2 95, E-Mail: haheko@t-online.de). Spendenkonto: Kirchenkreisamt Burgdorfer Land, IBAN: DE83 5206 0410 0600 0060 76, Stichwort: Fuhrberg Ev. Gemeindehaus.