Friedenslicht in Fuhrberg

FUHRBERG (bs). Auch in Fuhrberg ist das Friedenslicht eingetroffen. Zwei „moderne Engel“ werden es bei der Christmette am Heiligen Abend um 16.00 Uhr zu Beginn des Krippenspiels in die Ludwig-Harms-Kirche bringen. Nach dem Gottesdienst können die Besucher vor der Kirche, sofern sie eine Laterne oder ein Windlicht mitgebracht haben, ihre Kerze daran entzünden und mit nach Hause nehmen.
In den Gottesdiensten am Heiligabend wird die Laterne in der Kirche stehen, anschließend erhält sie ihren Platz an der Stele neben der Fuhrberger Kirche.
Die Stele ist in den letzten Monaten neben der Erinnerung an vergangene Verbrechen auch zu einem Mahnmal und Symbol für den Frieden geworden, wo Fuhrberger und syrische Flüchtlinge jeden Abend um 18.00 Uhr Kerzen anzünden.