Freude über finanzielle Förderung

Die Vereine und Institutionen aus Burgwedel, Isernhagen, Wedemark und Langenhagen freuten sich über die Finanzspritze durch die Hannoversche Volksbank. (Foto: Dana Noll)

Volksbank unterstützt Vereine und Initiativen

BURGWEDEL/ISERNHAGEN (dno). „Was einer alleine nicht schafft, dass schaffen viele!“ - so der genossenschaftliche Grundgedanke, der in diesem Jahr 105 Projekten in der Wirtschaftsregion Hannover-Celle zugute kam.
Zum Jahresstart 2017 wurden von der Hannoversche Volksbank insgesamt 155.218,80 Euro aus dem VR-GewinnSparen ausgeschüttet. Hierbei können Kunden Lose im Wert von 5 Euro monatlich erwerben – dabei beträgt der Sparbetrag 4 Euro und 1 Euro wird als Einsatz für die Lotterie der VR-Gewinnspargemeinschaft e.V. genutzt. Dieser fließt dann in sportliche, soziale und kulturelle Projekte in der Region.
Gut 50.000 Euro wurden davon in fünf Fahrzeuge der Marke VW up! investiert, welche die Hannoversche Volksbank als VRmobile im Herbst 2016 ausgeschrieben hatte und die im April diesen Jahres übergeben werden. Die restlichen rund 100.000 Euro gingen an gemeinnützige Vereine und Initiativen im Geschäftsgebiet der Genossenschaftsbank. So konnten auch in Burgwedel, Isernhagen und der Wedemark insgesamt zwölf Projekte unterstützt werden. In einer kleinen Feierstunde überreichten Filialdirektor Großburgwedel, Ekkehard Kunstmann sowie der Filialleiter Wedemark, Frank Felgner, die symbolischen Spendenschecks und „sorgten für große Freude!“
In diesem Jahr lag der Schwerpunkt der geförderten Projekte auf der Gestaltung der Außenanlagen. So freute sich die Kindertagesstätte „Die Arche“ in Altwarmbüchen über 750 Euro, um einen kleinen Niedrigseilgarten für die Kinder zu gestalten. Auch die städtische Kindertagesstätte II in Großburgwedel und der Kindergarten Domino in der Wedemark planen, die jeweils 750 Euro in „viel Spielzeug und Bewegungsmaterial“ zu investieren.
Der Förderverein der KiTa St. Martini Brelingen freute sich über 700 Euro, die in die Sanierung eines Bauwagens fließen, den die Kinder mitgestalten können. Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Wedemark e.V. benötigt die 500 Euro dringend, denn „es mangelt an vielem, von Schulranzen bis hin zu Schreibzeug.“ Die Kinder der Kita Wettmar können sich bald über einen „Matschplatz“ mit Wasserpumpe freuen, der mit 750 Euro gefördert wird.
Auch die Schulen zeigten sich erfreut über die finanzielle Zuwendung. So plant die Grundschule Kirchhorst, mit den 750 Euro die Gestaltung des Außengeländes voran zu treiben. 1.000 Euro durfte der Förderverein der Fuhrberger Grundschule Maria Sybilla Merian in Empfang nehmen. Hier steht demnächst ein größerer Umbau an, bei dem „jeder Cent gebraucht wird.“
Das interaktive Theaterstück „Mein Körper gehört mir“ für die 3. und 4. Klassen der Grundschule Resse, kann, dank der Zuwendung von 350 Euro, weiter aufgeführt werden. Im Bereich Kultur nahm der Kunstverein Burgwedel-Isernhagen die 1.100 Euro dankend entgegen und der Sportverein Resse e.V. wird von den 600 Euro neue Turnier-Tischtennisplatten anschaffen.
Erstmals bedacht wurde auch ein Verein aus Langenhagen. Der SC Langenhagen e.V. bezuschusst mit den 800 Euro die neuen Trampoline, auf die die Geräteturnerinnen bereits sehnlichst warten. Und obwohl für ein Trampolin mit über 6.000 Euro noch tiefer in die Tasche gegriffen werden muss, fasste es Willi Osing, ehemaliger Leiter der Konrad-Adenauer-Schule in Mellendorf und Abteilungsleiter Turnen beim SCL, für alle Anwesenden zusammen: „Wir sind sehr dankbar für jede Zuwendung!“