Familienfest beim Sportverein Fuhrberg zum 60. Geburtstag

Dosenwerfen für die eher jüngeren Festbesucher: Hier klappte das schon sehr gut. Mit dem ersten Ball fielen die meisten Dosen schon zu Boden. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Verein erweiterte seit 1954 stetig sein vielfältiges Angebot

FUHRBERG (hhs). Der Sportverein Fuhrberg ist im Jahr der Fußballweltmeisterschaft 1954 gegründet worden. Es war eine sehr spontane Reaktion vieler junger Männer auf den Gewinn der Weltmeisterschaft durch die deutsche Mannschaft.
In der Folge schwappte eine Welle der Fußballbegeisterung über das Land, die auch die Ortschaft Fuhrberg erreichte. Der „SV Fuhrberg von 1954“ wurde als reiner Fußballverein gegründet, ohne ein Spielfeld oder ein Sporthaus, das kam alles erst später. Improvisation war in den ersten Jahren das Funktionsprinzip des Vereins.
Auch in diesem Jahr erreichte eine Deutsche Mannschaft den Titel des Fußballweltmeisters. Das war nun aber weitaus weniger überraschend als der Gewinn 1954 unter dem legendären Trainer Sepp Herberger. Aber der 60. Geburtstag des SV Fuhrberg zeigte, wie stark sich der Verein seit der Gründung verändert und entwickelt hat.
Neben die ursprünglich einzige Sparte Fußball sind „GLT“, das Kürzel für „Gymnastik, Leichtathletik und Tennis“, Tischtennis, Volleyball, Inlinehockey und Kegeln hinzugekommen. Schon Ende der siebziger Jahre wurde ein Sporthaus mit Kegelbahn und Bewirtung gebaut, zwei Fußballplätze sind vorhanden, ebenfalls eine Beachvolleyballanlage. Jetzt zum Geburtstag hatten die Organisatoren zu einem Familienfest eingeladen. Zu Beginn konnten Mannschaften aus einem Erwachsenen und einem Kind einen Fitnessparcours angehen. Es galt, diesen Parcours gemeinsam zu schaffen. Wer das alles erfolgreich absolvierte, erhielt einen Familienpass und eine kleine Belohnung am Ende.
Schnuppertennis gab es auch. Die gepflegten Plätze liegen direkt hinter der Sporthalle in Fuhrberg. Viele Fuhrbergerinnen und Fuhrberger nutzten die Gelegenheit, die Sportart Tennis unter Anleitung erfahrener Spieler und Ausbilder kennenzulernen. Ein Höhepunkt fürs Auge waren die Angebote der Sparte GLT. Hier standen Mitmach-Aktionen im Mittelpunkt. Für jede Altersgruppe und jeden Geschmack fand sich hier abwechslungsreiche Unterhaltung. Während die ganz Kleinen auf einem Slalomparcours einen Ball mit dem Hockeyschläger um die Stangen treiben konnten, versuchten sich die nächstgrößeren beim Dosenwerfen, an der Tischtennisplatte oder beim Torwandschießen.
Auf der Terrasse lockten ein Kuchenbuffet, der Getränkestand sowie Pizza und Bratwurst von der „Bar dello Sport“. Zwischendurch erhielten die anwesenden Gründungsmitglieder noch ihre Ehrungen für 60 Jahre Mitgliedschaft, ehe der 60. Geburtstag zu seinem gemütlichen Teil überging.