Fagottiere auf Bodes Hof

„Die Fagottiere“ gastieren am Freitag, 25. Mai, auf Bodes Hof in Wettmar. (Foto: Die Fagottiere)

Klassik bis Swing in ungewöhnlicher Besetzung

WETTMAR (r/bs). Der ‚Sommerspaziergang Wettmar‘ Ende Juni mit sechzig Ausstellern auf sieben Höfen steht vor der Tür. Doch zunächst gibt es Klassik bis Swing in ungewöhnlicher Besetzung auf Bodes Hof: vier Fagotte.
Wann bekommt man so etwas zu hören? Das Fagott spielt in den Orchestern dieser Welt nicht gerade die erste Geige. Es zu überhören wird dem sonoren Tieftöner allerdings auch nicht gerecht, das jedenfalls meinen „Die Fagottiere“, die am 25. Mai, um 19.30 Uhr auf Bodes Hof  in Wettmar, Bruchstraße 5, zu Gast sind.
Ihr Repertoire reicht vom Barock bis in das Swingzeitalter, von Bach bis Gershwin. Die vier Musiker wollen ihr Publikum mit Originalliteratur und Bearbeitungen für 4 Fagotte unterhalten. Dabei sind die Grenzen zwischen der sogenannten E- und U-Musik fließend, zumal außer den normalen Fagotten auch ein Kontrafagott zu hören ist.
Dadurch ergeben sich, dem Instrumentarium angepasst, durchaus ungewöhnliche, auch gar erheiternde Klangeffekte, die dann aber auch so gewollt sind. Klanglich abgerundet wird das Programm durch solistische Einlagen und Bearbeitungen für Tenorgesang und „Fagottorchester“ sowie eine kurzweilige Moderation, in der es natürlich oft um eines geht: Das Fagott. Der Eintritt ist wie immer frei. Um eine großzügige Spende für die Musiker wird gebeten.