Erfolgreiche Premiere des Marathonschießens

Die drei besten Mannschaften beim Freihandschießen waren die SSG Burgdorf, der Schützenverein Kleinburgwedel und Gastgeber „Gut Ziel“ Wettmar. (Foto: Petra Reinike)

51 Schützen starteten zum Wettbewerb beim Schützenverein Gut Ziel

WETTMAR (hhs). Der Schützenverein Gut Ziel Wettmar hatte am vergangenen Wochenende zu einem Marathonschießen eingeladen. Der Verein, einer der größten und erfolgreichsten in der Stadt Burgwedel, bemüht sich damit, neue Wege zu gehen in Sachen Schießsport.
Die Einladung zum Marathonschießen richtete sich für diese Premiere an die Mitgliedsvereine des Kreisschschützenverbandes Burgdorf. Man kann schon von einer wirklich gelungenen Premiere sprechen: 51 Schützendamen und -herren nahmen daran teil, freute sich der Vorsitzendes des gastgebenden Vereins Andreas Genske.
Zeitgleich fand der traditionelle Tag der offenen Tür im Schützenhaus statt.
Gut Ziel kann in diesem Jahr seinen 111. Geburtstag feiern, gewissermaßen eine magische Zahl oder „Schnapszahl“. Aufgrund dieser Zahl entwickelte Schützenchef Andreas Genske die Idee, ein Marathonschießen auszurichten, bei dem jeder Teilnehmer 111 Schuss abgeben muss. Elf Probeschüsse und in den Disziplinen Freihand und Auflage zehn Serien über jeweils zehn Schuss Luftgewehr.
„Im normalen Schießbetrieb gibt jeder Schütze maximal 60 Schuss ab“, erläuterte Genske den Unterschied. Für die 100 Schuss in der Wertung hatte jeder Schützen 130 Minuten Zeit. Die besten fünf Einzelschützen jeder Disziplin erhielten eine Medaille und die besten drei Mannschaften einen Wanderpokal, der im Folgejahr mit einer Auszeichnung ausgelöst werden wird.
Mit der Resonanz auf diese Ausschreibung waren die Organisatoren zufrieden. Natürlich hätten es einige Schützendamen und Schützen mehr sein können, aber es sei für den Schützenverein schließlich auch ein Sprung ins kalte Wasser gewesen. „Wir sind alle zufrieden, nun wissen wir, dass man die hundert Schuss in 130 Minuten gut schaffen kann. Im kommenden Jahr werden mehr Teilnehmer kommen, denn alle, die jetzt hier geschossen haben, werden Werbung für dieses Marathonschießen im Kreisschützenverband machen. Das lässt uns zuversichtlich ins kommende Jahr blicken“, so Genskes Fazit.
Die zwölf besten Freihand-Einzelschützen: Silke Bäßmann, SSG Burgdorf 957 Ring, Christina Wiese, SSG Burgdorf 941 Ring, Kerstin Gerke, SSG Burgdorf 937 Ring, Benjamin Pawlik, SV Kleinburgwedel 931 Ring, Mirco Stolzenberg, Gut Ziel Wettmar 918 Ring, Inga Sonnefeld SV Kleinburgwedel 905 Ring, Herbert Bauer, SV Isernhagen F.B. 873 Ring, Petra Reinike, Gut Ziel Wettmar 866 Ring, Lukas Bäßmann, Gut Ziel Wettmar 866 Ring, Johannes Mente, SV Kleinburgwedel 857 Ring, Björn Schlie, SV Isernhagen F.B. 857 Ring und Andreas Genske, Gut Ziel Wettmar 856 Ring.
Die besten Auflage-Einzelschützen: hans-Georg Goltermann, SV Ilten 999 Ring, Marion Follmann, SV Kleinburgwedel 996 Ring, Claudia Wilk-Bertram, SV Rethmar 994 Ring, Gisela Wimmer, Gut Ziel Wettmar 988 Ring, Jens Lindemann, SV Kleinburgwedel 988 Ring, Joachim schliuckebier, Gut Ziel Wettmar 984 Ring, Detlef Holzkamp, SV Ilten 983 Ring, Mirco Lorenzen, SV Rethmar 977 Ring, Andreas Genske, Gut Ziel Wettmar 977 Ring, Elisabeth Eckstein, SV Ehlershausen 976 Ring, Dieter Kuske, SV Ehlershausen 976 Ring und Adelheide Bertram, SV Aligse 976 Ring.