Entlassung in einen hart umkämpften Arbeitsmarkt

Die freigesprochenen Junggesellen der Dachdecker-Innung Burgdorf mit Rainer Pelz, Walter Grunwald, Berufsschullehrer Jörg Schwagmeier, Jörg Matthies (Otze) und Uwe Hartmann (Burgdorf). (Foto: Georg Bosse)

Freisprechungsfeier der Dachdecker-Innung Burgdorf

EHLERSHAUSEN (gb). Am Tag, an dem Großbritannien für das Verlassen der Europäischen Union (EU) gestimmt hatte, stand für sechs junge Männer die Entlassung aus ihrer Lehrzeit auf dem Plan.
Die Freisprechungsfeier fand im Hotel-Gasthaus Bähre in Ehlershausen statt. Nach dem Dank an die Ausbildungsbetriebe und die Berufsschullehrer von Obermeister Walter Grunwald (Sehnde), sprach Lehrlingswart Rainer Pelz (Edemissen) zu den Junggesellen.
„Den Jahren der Mühen und Freuden folgt nun der großer Schritt in eine selbstverantwortliche Zukunft. Ihr werdet auf einen hart umkämpften Arbeitsmarkt entlassen. Das erfordert stetige Weiterbildung, um sich immer wieder neuen Techniken und Vorschriften anzupassen. Darüber bedeutet mehr Qualifikation auch mehr Geld im Portemonnaie. Macht dem schönen Dachdeckerhandwerk alle Ehre!“
Die neuen Junggesellen der Dachdecker-Innung Burgdorf sind (in Klammern die Ausbildungsbetriebe): Jannik Nelke, Lehrte (Nordmann GmbH; Lehrte), Felix Broschowski, Burgwedel (Peter Knoop, Burgwedel), Hussein Ilgüner, Edemissen (Rainer Pelz; Uetze), Michael Kordowski und Domenik Täubert, Burgwedel (beide: Laue Bedachungen GmbH; Burgwedel/Engensen) sowie Mazlum Avanas, Sehnde (Hartmann Bedachungen; Burgdorf).