Engensen bereitet den ersten Garagenflohmarkt vor

Hoffen auf große Resonanz zum ersten Garagenflohmarkt in Engensen: Ortsbürgermeister Friedhelm Stein mit Elisabeth Bähre und Margrit Forstreuter-Künstler. (Foto: Margrit Forstreuter- Künstler)

Planungen laufen auf Hochtouren/Anmeldungen noch möglich

ENGENSEN (r/bs). „In allen Dörfern finden Garagenflohmärkte statt- nur bei uns in Engensen nicht!“ … Diese und ähnliche Äußerungen hörte der Ortsbürgermeister Friedhelm Stein immer wieder. Nun hat er die Initiative ergriffen und ist diesem Wunsch nachgekommen.
Der Termin steht auch schon fest: Am Samstag, den 19. September 2015 soll er von 11.00 bis 18.00 Uhr auf den Höfen und Hauseingängen bei hoffentlich schönem Wetter stattfinden.
Das Besondere jedoch an dieser Aktion soll sein, möglichst viele Menschen für diese Aktivität zu mobilisieren. Darum hat sich inzwischen ein kleines Organisationsteam zusammengefunden, das in den letzten Tagen mit viel Eifer und Freude die Bewohner anspricht und somit auf den Flohmarkt aufmerksam macht.
„Es ist überwältigend, wie positiv die Menschen im Dorf auf unser Vorhaben reagieren“, erklären einstimmig Elisabeth Bähre und Margrit Forstreuter-Künstler, die in der letzten Zeit häufig im Dorf unterwegs sind, um Absprachen mit den Teilnehmern und Helfern des Ortes zu treffen.
Im Mittelpunkt des Garagenflohmarktes steht der Dorfplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus, der Feuerwehr und der Kirche stehen. Hier soll an diesem Tag ein sogenannter „sozialer Flohmarktstand“ mit gespendeten Dingen der Engenser aufgebaut werden. Ebenso wird es in unmittelbarer Nähe dazu ein Tagescafé mit selbstgebackenem Engenser Kuchen, Kaffee und Kaltgetränken geben. Bei Regen wird die Veranstaltung in überdachten Räumlichkeiten stattfinden. Der Erlös aus dem sozialen Stand und dem Kuchenverkauf soll einem sozialen Projekt des Dorfes zugute kommen.
Derzeit haben sich bereits 31 Teilnehmer mit privaten Flohmarktständen angemeldet. „Eine phantastische Resonanz. Ich glaube, die Zeichen stehen gut - wir schaffen auch bestimmt 40 Anbieter, denn bis zum 10. September werden Anmeldungen noch gern entgegengenommen“, resümiert Friedhelm Stein optimistisch.
Wer Lust hat, selber auch einen Stand mit brauchbaren Sachen aus seinem Fundus aufzubauen oder seine Hilfe auf dem Dorfplatz anbieten möchte, sollte sich bis 10. September bei Friedhelm Stein unter Tel. 05139-9579306, Tel. 05139-87406 oder per Mail: zumaltenposthof@aol.com melden.