Elke Seitz verabschiedet sich in den „Un“-Ruhestand

Blumen und ein großes Dankeschön: Marktspiegel-Geschäftsführer Klaus Hoffmann bei der Verabschiedung der langjährigen Mitarbeiterin Elke Seitz.

Blumen und Geschenke nach 20 Jahren BURGWEDELER NACHRICHTEN

BURGWEDEL (bs). Fast auf den Tag genau 20 Jahre arbeitete Elke Seitz als Mediaberaterin für die BURGWEDELER NACHRICHTEN. Nun, am 1. Juni 2014 beginnt für die geschätzte Kollegin ein neuer Lebensabschnitt – der sogenannte Ruhestand.
Auch wenn Elke Seitz die Freude auf das Mehr an Freizeit anzusehen war, gab es natürlich auf beiden Seiten auch so manches feuchte Auge bei der Verabschiedung im Kollegenkreis, der über die Jahre zum Teil auch zum Freundeskreis gewachsen ist. Natürlich macht bei so einer Gelegenheit auch die ein oder andere Anekdote die Runde.
„Den Burgwedeler Nachrichten trat ich per Handschlag bei, Vertrag nicht nötig“, erinnerte sich Elke Seitz lachend. Einen festen Arbeitsplatz oder gar einen Schreibtisch habe sie in der ersten Zeit nicht gehabt, schmunzelte sie. Sie sei dann aber doch „sesshaft“ geworden, in der Küche! Mit dem ersten „richtigen“ Büro habe dann auch der Computer mit Einzug gehalten – ebenso wie die Aufgabe, die Belange der BURGWEDELER NACHRICHTEN in der IGK vertreten.
„Die Arbeit hat mir immer viel Spaß gemacht, aber jetzt freue ich mich auf die vielen Dinge, für die ich bisher einfach zu wenig Zeit hatte, wie die Kunst und natürlich das Reisen“, erklärte Elke Seitz und bedankte sich abschließend bei ihren Kolleginnen und Kollegen für die lange Zeit der gemeinsamen positiven und immer ergebnisorientierten Zusammenarbeit.
„Ohne Sie wären die BURGWEDELER NACHRICHTEN heute nicht das, was sie sind. Ihr persönliches Engagement und Ihre Kreativität haben ganz wesentlich zum Erfolg beigetragen“, so Klaus Hoffmann, Geschäftsführer des MARKTSPIEGEL-VERLAGS, bei der Verabschiedung der verdienten Mitarbeiterin.