Eintauchen in die weite Welt des Musizierens

Bereits beim „Konzert für Kinder“, wie hier beim Beitrag der Xylophon-Spielerinnen, machte das junge Publikum große Augen und malte sich schon aus, wann und mit was sie wohl selbst einmal dort oben stehen könnten. (Foto: Anna Kentrath)
 
Die Lippen musst du spitzen, wie bei einem Kuss, gab Horn-Lehrerin Margie Imandt der 5-jährigen Greta als Tipp und schon erklang der erst Ton. (Foto: Anna Kentrath)

Musikschule begeistert mit Instrumentenstreichelwiese

ISERNHAGEN (ak). Selbst die Stehplätze wurden rar am vergangenen Samstagnachmittag im Foyer des Isernhagenhofes, als die Musikschule Isernhagen und Burgwedel mit ihrem „Konzert für Kinder“ in ihren bewährten Schnuppertag startete.
16 verschiedene Instrumente wurden hier von kleinen Musikern verschiedener Altersgruppen interessierten Kindern und ihren Eltern vorgestellt, die später in der Musikschule bei der Instrumentenstreichelwiese selbst testend Hand anlegen durften, um ein Gespür zu bekommen: Welches könnte das Richtige für mich sein.
Andere Generationen mussten sich noch mit der Gewissheit plagen, wer ein Instrument spielen will, kommt nicht am Einstieg vorbei, der Blockflöte. Das war nicht jedermanns Sache. Heute können viele Instrumente, die früher aus Gründen der Größe wegfielen, bereits ab einem Alter von 5 Jahren gespielt werden. So hatten Kinder, aber auch Eltern vergangenen Samstagnachmittag die Qual der Wahl. 16 Instrumente wurden dem Publikum von ebenso musikalischen wie mutigen Kindern präsentiert, die stolz waren ihr Erlerntes zeigen zu dürfen.
Begonnen wurde mit dem Xylophon, gefolgt von Geige, Cello und Gitarre, schließlich kamen auch die Blockflöten, die sich bei einer ganzen Reihe der Kinder auch heutzutage großer Beliebtheit erfreuen, aber auch andere Blasinstrumente wie Querflöte, Kinderoboe, Klarinette, Trompete, Horn, Posaune und Euphonium. Fehlen durften in dieser Reihe aber natürlich auch nicht das Keyboard, Klavier und natürlich, der Schreck vieler Eltern, das Schlagzeug.
Die Kinder hatten sich längst ein Lieblingsinstrument auserkoren, das unbedingt beim Ausprobieren dabei sein sollte, als endlich die Instrumentenstreichelwiese eröffnet wurde und der Sturm auf die Musikschule losgehen konnte.
Tummelten sich in früheren Jahren viele erst einmal in den unteren Räumen, etwa beim besagten Schlagzeug, wurden in diesem Jahr auch Horn, Posaune, Trompete und Euphonium im Dachgeschoss des Hauses sehr gut besucht.
Die 5-jährige Greta achtete genau auf die Tipps der Horn-Lehrerin Margie Imandt, spitzte die Lippen und entlockte dem Instrument gleich auf Anhieb einen sauberen Ton. Begeistert vom Erfolg der großen Schwester traute sich auch ihr Bruder Oskar an das glänzende Horn heran.
Lennart hingegen hatte es bereits im vergangenen Jahr das Cello angetan, nun endlich ist er 5 Jahre alt, alt genug um mit dem Instrument beginnen zu können und das Warten hat seiner Begeisterung keinen Abbruch getan, ganz im Gegenteil. So erging es auch der 4-jährigen Esther, die begeistert ihren 5. Geburtstag erwartet, weil es für sie am vergangenen Samstagnachmittag kein anderes Instrument gab, als die Geige.
Die Instrumentenstreichelwiese bot einen ersten Einstieg, aber damit nicht genug, zusätzlich bietet die Musikschule vom 13. bis 17. Mai, aber auch 3. bis 7. Juni ihre beliebte Hospitationswoche an. Hier können interessierte Kinder dann in eine Unterrichtsstunde schnuppern, das Instrument und die entsprechende Lehrkraft näher kennenlernen. Erste Voranmeldungen konnten bereits vergangenen Samstag erfolgen, sind jedoch darüber hinaus noch bis 6. Mai möglich.
Auch das vierwöchige Schnupperangebot, das Ende Mai für einige Instrumente, wie etwa Schlagzeug, Querflöte, Blockflöte und vieles mehr, angeboten wird, bietet sich an, um erste fundierte Erfahrungen zu sammeln und sich letztendlich ganz sicher zu sein: Das will ich machen, das ist mein Instrument.
Für weitere Auskünfte ist die Musikschule Isernhagen und Burgwedel montags bis donnerstags von 9.00 bis 15.00 Uhr im Isernhagenhof oder unter 05139-4088 zu erreichen.