Ein Platz für Sternenkinder

Bauamtsleiter Martin Rießler und Jeannine Lüßmann vom Beerdigungsinstitut Bamberg enthüllen die Stele, die inmitten eines Sternes und zwischen den angedeuteten Engelsflügeln steht.

Einweihung der Abteilung Sternenkinder auf dem Friedhof Mühlenberg

Von Birgit Schröder

KLEINBURGWEDEL. Mit einer berührenden Feier ist am Donnerstag eine besondere Abteilung auf dem Friedhof Mühlenberg in Kleinburgwedel eingeweiht worden: ein Bereich für die Beerdigung von Sternenkindern.
Als Sternenkinder werden Kinder bezeichnet, die mit einem Gewicht von weniger als 500 Gramm vor, während oder nach der Geburt versterben. Im weiteren Sinne wird Sternenkind von betroffenen Eltern auch für solche Kinder verwendet, die mit mehr als 500 Gramm Geburtsgewicht sterben.
Den Anstoß für die Einrichtung dieser Fläche gab Jeannine Lüßmann vom Bestattungshaus Bamberg, die sich aufgrund häufender Anfragen an die Stadt Burgwedel wandte und auf offene Türen stieß. Im Herbst vergangenen Jahres hatte sich die Verwaltung des Themas angenommen und mit dem zuständigen Kleinburgwedeler Ortsrat eine ansprechende Gestaltung für diese Abteilung beschlossen. Entstanden ist ein zauberhaft schöner Bestattungsbereich, der Eltern die Möglichkeit gibt, in Würde Abschied von ihrem Kind zu nehmen. 
Auf die Berechnung von Nutzungs- und Beisetzungsgebühren verzichten die Stadt Burgwedel ebenso wie das Bestattungshaus und das Krematorium.