Ein Künstler, Poet und Feingeist gibt ganz persönliche Einblicke

Frank Popp arrangiert mit Dingen der Alltagskultur hintergründige Collagen und Skulpturen. (Foto: kunstverein burgwedel/isernhagen)

Retrospektive mit Frank Popp im Rathaus und in der Volksbank Burgwedel

GROSSBURGWEDEL (r/jk). In der großen Herbstausstellung präsentiert der kunstverein burgwedel/isernhagen an zwei Orten vom 13. November bis 22. Dezember Collagen, Skulpturen, Objekte und Tafeln des hannoverschen Künstlers Frank Popp. Die Ausstellung des emeritierten Professor für Kunst und Design zeigt einen großen Teil seiner Retrospektive von 2007 (Kubus Hannover) und viele neue Arbeiten.
Sammlungen, Fund- und Suchstücke bestimmen die Werke des Künstlers. Frank Popp versteht diese Dinge virtuos in neue Zusammenhänge zu bringen und dem Betrachter neue Sichtweisen zu vermitteln. Seine Ansammlung von Dingen der Alltagskultur finden sich in kleinen Collagen oder in bis zu fünf Meter hohen Skulpturen, wie in der in der Volksbank ausgestellten „Fortuna“, wieder. Frank Popp ist ein typischer poeta doctus, wie Ludwig Zerull von ihm behauptet: „Ein Künstler und ein Poet, ein Feingeist, einer der sich nicht einschränken lässt, ein Hemmungsloser.“
Die Ausstellung zeigt sehr persönliche Einblicke und die Beschäftigung des Künstlers mit den Sinnfragen des Lebens. Erst auf den zweiten Blick erkennt der Betrachter die Hintergründigkeit und vor allem auch den Humor, der sich in den Werken von Frank Popp verbirgt. „Nichts ist mir zu gering, um es in meinen Montagen, Sammeltafeln und Installationen zu verbinden. Kein Wort, keine Idee ist ausgeschlossen. Alles können Fragen und Antworten sein. So entsteht meine Welt“, sagt Frank Popp.
Am Sonnabend, 13. November, lädt der kunstverein burgwedel/isernhagen ab 19.00 Uhr zur Vernissage ins Rathaus Burgwedel ein. Der Kunstkritiker Michael Stoeber wird in das umfangreiche Werk einführen. Im Anschluss, ab 20 Uhr, werden die Besucher zum zweiten Teil der Ausstellung und einem kulinarischen Empfang in die Volksbank Burgwedel eingeladen.
Weitere Programmpunkte der Retrospektive Frank Popp sind: Donnerstag, 25. November, ab 18 Uhr, Führung und Lesung mit Frank Popp im Rathaus Burgwedel (Eintritt frei); Donnerstag, 9. Dezember, ab 11 Uhr, Atelierbesuch bei Prof. Frank Popp (Anmeldung erforderlich unter Tel. 05136/972 63 74 oder info@kunstverein-bwi.de, Eintritt frei); Mittwoch, 22. Dezember, 11 Uhr, Rathaus Burgwedel, Finissage mit PoopArtBasar (Eintritt frei).