Ein Blick auf St. Petri

Fotowettbewerb der Kirchengemeinde

BURGWEDEL (r/bs). Die St.-Petri-Gemeinde Burgwedel schreibt einen Fotowettbewerb rund um die Kirchengemeinde aus. Zum Reformationstag 2018 sollen die Siegermotive als Postkarte gedruckt werden. Der Wettbewerb ist für alle Interessierten offen.
Der Turm der St.-Petri-Kirche ist das Wahrzeichen der Stadt Burgwedel. Schon von weitem ist er zu sehen, wenn man mit dem Auto auf Großburgwedel zufährt. 500 Jahre nach der Reformation will die St.-Petri-Gemeinde den Blick aber nicht nur auf die Vergangenheit richten, sondern auch darauf, wie die Menschen heute ihre Kirche und ihre Kirchengemeinde sehen.
Seit dem Erntedankfest läuft daher ein Fotowettbewerb, der dazu auffordert, die St.-Petri-Gemeinde „in den Blick“ zu nehmen. Zur Gemeinde gehören aber nicht nur die Kirche, sondern auch der Friedhof in Großburgwedel, weitere Gebäude wie das Haus der Kirche in Kleinburgwedel, aber auch Gemeindeveranstaltungen, wie sie etwa in Oldhorst stattfinden.
Damit interessierte Fotografinnen und Fotografen die Kirchengebäude und das Gemeindeleben in allen Jahreszeiten aufnehmen können, liegt der Abgabeschluss für die Fotos im Format 13 x 18 cm erst im August 2018. Aus den eingereichten Fotos werden die sechs besten Motive ausgewählt und von der Firma Winkler & Stenzel als Ansichtskarte gedruckt.
Den Gewinnern werden von Ihrem Siegerbild jeweils 50 Postkarten überreicht. Der Erlös aus dem Verkauf der übrigen Postkarten fließt in die Gemeindearbeit.
Flyer mit weiteren Informationen zu dem Wettbewerb liegen in der St.-Petri-Kirche und im Gemeindebüro aus.