Ehrungen bei „Edelweiß“ Thönse

Die Geehrten des Schützenvereins „Edelweiß“ Thönse. (Foto: Anja Hasselbach)

Mitglieder beschließen Umstrukturierung des Dorf- und Schützenfestes

THÖNSE (r/bs). Über eine rege Beteilung zur Jahreshauptversammlung des Schützenvereins „Edelweiß“ Thönse freute sich Schützenchef Dirk Eilert. Tagesordnungspunkte waren unter anderem Ehrungen, Wahlen und eine Umstrukturierung des Schützenfestes.
Neben den Auszeichnungen für jahrelange musikalische Leistungen im Niedersächsischen Sportschützenverband (NSSV) wurden folgende Mitglieder besonders geehrt. Helena Splinter, Ruth Koss, Ilse Lege und Carsten Hüsing wurden mit der silbernen Verdienstnadel des NSSV ausgezeichnet.  Der ehemalige Leiter des Fanfarenzuges Thönse, Bernd Rathmann, wurde mit der Verdienstnadel in Gold des NSSV ausgezeichnet. Schützenschwester Helena Splinter wurde ebenfalls für 50 jährige aktive Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund (DSB) ausgezeichnet. Die Schützenschwestern Elfriede Hasselbach und Christa Schimkewitsch wurden mit der Verdienstnadel in Gold des Kreisschützenverbandes Burgdorf (KSV) geehrt.
Nach den Ehrungen und Auszeichnungen stand die Wahl des Vorsitzenden auf dem Programm. Dirk Eilert freute sich über das Ergebnis: mit zwei Enthaltungen, sonst einstimmig geht er gestärkt in die dritte Amtszeit.
Ein besonderer Tagesordnungspunkt stellte die Ausgestaltung des diesjährigen Schützenfestes der Ortschaft Thönse dar. Der Vorstand legte ein grundsätzlich neues Veranstaltungskonzept vor. Bereits im Vorfeld hatten die „Edelweißen“ die Vorsitzenden der Thönser Vereine und Verbände sowie den Ortsrat Thönse eingeladen, um gemeinsam Lösungen zu finden, die das Fest attraktiver machen.
„Das erarbeitete Konzept verspricht deutliche Veränderungen“, so der Schützenchef. „Wir haben das Prozedere während des Kommersabends zusammengefasst, das beheizte Zelt wird freundlicher dekoriert, eine Sektbar eingerichtet und ganz neu, es wird eine Bürgerscheibe geben, die an die glorreichen Zeiten des „Thönser 24 Stunden Rasenmähertreckerrennens“ erinnert“.
Das Event hat Thönse über ein Jahrzehnt regional und überregional bekannt gemacht und jedes Jahr über dreißigtausend Besucher beschert. Das Treckerrennen hat die Vereine und Verbände der Ortschaft während dieser Zeit zusammengeschweißt, jeder ehrenamtliche Helfer war stolz, dabei zu sein. Für uns Grund genug, diese „Glory Days“ mit einer Bürgerscheibe zu würdigen, so der Vorsitzende Dirk Eilert.
Jeder Thönser Bürger (Erstwohnsitz Thönse), der nicht im Schützenverein und 18 Jahre alt ist kann auf diese Scheibe schießen. Der Bürgerkönig hat keinerlei Verpflichtungen.
Für super Stimmung zum Schützenfest vom 4. bis 6. Mai 2018 wird der Fanfarenzug Thönse nebst mindestens fünf weiteren Musikzügen sorgen. Das Finale findet dann am Sonntag, 6. Mai, ab 15.00 Uhr im Zelt statt.