Ehrung für beste Sportler in Burgwedel

Glückwünsche von Isa Huelsz (rechts) an Schwimmerin Charlotte Leschke für gleich acht erste Plätze. (Foto: D. Noll)
 
Liliana Brandt de Garcia von der Turnerschaft Großburgwedel gehörte mit acht Jahren zu den jüngsten Geehrten. (Foto: D. Noll)

Wettmarer Schützen besonders erfolgreich

GROSSBURGWEDEL (dno). Die Ehrung von Sportlern, die im vergangenen Jahr mit besonderen Leistungen im Einzel- oder Teamsport glänzten, hat in Burgwedel eine lange Tradition. Mut, Schweiß und Muskelkater wurden im Amtshof mit Urkunden, Medaillen und einem großen Applaus belohnt.
Burgwedel ist eine sportlich - aktive Stadt. Zahlreiche Vereine bieten ein umfangreiches Kursangebot für Jung und Alt. In seinem Grußwort würdigte Bürgermeister Axel Düker nicht nur das Engagement und die sportlichen Leistungen, sondern bedankte sich auch bei den Familien und Trainern für deren Engagement: „Ohne dieses große Netzwerk an Unterstützern, wären diese sportlichen Leistungen so nicht darstellbar.“
Der Nachwuchs präsentierte sich auch in 2016 wieder besonders engagiert und erfolgreich. So wurden Lena Ringkamp und Charlotte Leschke vom Schwimmverein Burgwedel für ihre Leistungen bei den Kreiskurzbahnmeisterschaften im September in Laatzen geehrt. Dabei errang Lena Ringkamp den ersten Platz in 50 Meter Schmetterling. Charlotte Leschke räumte gleich sechs erste Plätze ab. Außer im Bereich Brustschwimmen lieferte sie in jeder Disziplin die beste Leistung. Zudem nahm sie noch an den Norddeutschen Meisterschaften in Braunschweig sowie den Kreis-Mittelstreckenmeisterschaften in Springe (erster Platz Rücken und Lagen) teil.
Auch der Schützennachwuchs zeigte sich mit dem neunjährigen Malte Hädrich (zweiter Platz Schüler C), Niklas Schreinecke (erster Platz Schüler C und Kreismeister) und Alexandra Beer (dritter Platz Blankbogen) bei den Kreismeisterschaften in Burgdorf erfolgreich.
Keine Verleihung ohne die Turnerschaft Großburgwedel: Die achtjährige Liliana Brandt de Garcia siegte beim Geräteturnen Mehrkampf bei den Kreismeisterschaften in Langenhagen. Ferhan Eser landete beim einhundert Meter Lauf bei den Landesspielen in Sachsen-Anhalt auf dem dritten Platz und Benjamin Asche bestieg das oberste Treppchen im Kugelstoßen. Auch bei den Deutschen Special Olympics zeigte er sich erfolgreich und landete auf dem dritten Platz. Des weiteren belegte Alexandra Röhrs den zweiten Platz im Mini Speerwurf. Dennis Krüger (Kugelstoßen) und Stefan Eggers (Ballwurf) holten jeweils die ersten Plätze bei den Deutschen Special Olympics. Dafür erhielten sie zusätzlich aus den Händen von Axel Düker die Sportmedaille in Bronze 2016.
Besonders erfolgreich zeigten sich im vergangenen Jahr die Wettmarer Schützen von „Gut Ziel“. So wurden Günther Nerlich (erster Rang Pirsch Schützenfestscheibe), Andreas Genske (erster Landeskönig von Niedersachsen, Hamburg und Umgebung Luftgewehr Freihand zehn Meter), Ines Blume (dritter Rang, Auflage einhundert Meter Kleinkaliber, Landesmeisterschaften Hannover) und Silke Bäßmann (zweiter Rang Sportgewehr und erster Rang Kleinkaliber einhundert Meter, Landesmeisterschaften Hannover, fünfter Rang Kleinkaliber einhundert Meter Freihand, Deutsche Meisterschaften in München), geehrt.
Marvin (Doppel Herren) und Maurice Velasco (Einzel Junioren) sind ihrem Hobby Tischfußball treu geblieben und sahnten jeweils die ersten Plätze bei den Deutschen Meisterschaften ab. Neben Urkunde, Gutschein und Beifall gab es für Maurice Velasco für seine besonderen sportlichen Leistungen noch eine Ehrenmedaille in Bronze.
Bei den Mannschaften wurden das Team um Benjamin Asche für den zweiten Platz im vier mal einhundert Meter Lauf bei den Deutschen Special Olympics ausgezeichnet. Die Schwimmerinnen im Team um Katrin Leschke wurde für die Teilnahme bei den Europameisterschaften in London geehrt. Die Handballer errangen den Pokalsieg und stiegen in die Landesliga auf.
Die höchste Auszeichnung der Sportlerehrung in Burgwedel bekam Rainer Leonhardt für seine Verdienste in der TSG Turnerschaft. Ihm wurde die Ehrenmedaille in Gold überreicht. Axel Düker sagte: „Als Sportler sowie als Helfer und Unterstützer hat er in über 30 Jahren viel Herzblut in den Verein investiert. Dafür unsere Anerkennung und unseren Dank.“

















.