Donnernder Applaus für junge Streicher und Mäusekinder

Und die Katze tanzt allein, tanzt und tanzt auf einem Bein - bis der Kater zum Tanz bittet! (Foto: Birgit Schröder)

Zauberhafte Aufführung des Musiktheaterstücks „Frederick“

WETTMAR (bs). Über hundert große und kleine Besucher verfolgten am Samstagabend in der Aula der Grundschule Wettmar begeistert die Premiere des Kindermusicals „Frederick“, nach dem bekannten Bilderbuch von Leo Lionni.
Im Mittelpunkt der poesievollen Geschichte steht die Feldmaus „Frederick“, die nicht wie die anderen Mäuse für den Winter Körner und Nüsse, sondern Sonnenstrahlen, Farben und Wörter sammelt, die Träume also und die Hoffnungen – das sind seine Vorräte für die kalten, grauen und langen Wintertage. Eine Geschichte vom Anderssein – ohne erhobenen Zeigefinger.
Zauberhaft auf die Bühne gebracht vom liebevoll kostümierten Kinder-Projektchor der St. Petri-Kirche unter der Leitung von Christian Conradi und musikalisch einfühlsam begleitet vom Burgwedeler Streicherensemble unter der Leitung von Annette Langehein.
Singend und tanzend, anfangs noch mit ein bisschen Lampenfieber, stellten die als Tiere kostümierten Kinder unter Beweis, was sie alles in den vergangenen Monaten gelernt hatten. Fröhlich ging es zu, als es noch genug zu Essen für alle Mäuse gab. Doch je länger die dunkle Jahreszeit dauerte, umso trüber die Stimmung unter den Feldmäusen – und da hatte dann „Frederick“ seinen großen Auftritt: Mit Geschichten von den Farben des Sommers, Erinnerungen an spannende Erlebnisse mit Fuchs und Katze wärmte er die Herzen der frierenden Feldmäuse … und berührte die Herzen der begeisterten Zuschauer.