Die Zauberflöte und weitere Ouvertüren zu vier Händen

Die Japanerin Chie Tsuyuki und der aus Emden stammende Michael Rosenboom gastieren am Sonntag, 2. Dezember, um 17.00 Uhr im Isernhagenhof. (Foto: Weltklassik am Klavier)

Klavierduo Chie Tsuyuki & Michael Rosenboom im Isernhagenhof

ISERNHAGEN (bs). Auf eine musikalische Kurzreise in die klangvolle Welt der Ouvertüren können sich die Konzertbesucher am Sonntag, 2. Dezember, um 17.00 Uhr im Isernhagenhof, Hauptstraße 68, begeben. Zu Gast ist das Duo Chie Tsuyuki & Michael Rosenboom mit seinem Programm „Weltklassik am Klavier - die Zauberflöte und weitere Ouvertüren zu vier Händen".
Das Programm ist eine Auswahl einzigartiger, bekannter Ouvertüren komponiert für das Klavier. Den Auftakt bildet Mozarts beschwingtes musikalisches Vorspiel zur Zauberflöte, an das sich Mendelssohn-Bartholdys bekannte Ouvertüre zum „Sommernachtstraum“ anschließt. Der erst siebzehnjährige Mendelssohn komponierte ein phantastisches Werk, dass den Zuhörer die geheimnisvolle Welt der Elfen und Kobolde erahnen lässt – auch wenn er Shakespeares literarische Vorlage nicht kennt. Zum Abschluss der ersten Konzerthälfte Robert Schumanns Ouvertüre seines Opus 52, die mit einer langsamen Einleitung beginnt und sich beschwingt und heiter fortsetzt.
Nach der Pause eröffnet das Duo das weitere Programm mit Liszts „Les Préludes“, einer sogenannten symphonischen Dichtung. Liszt vertont hier die Phasen des Lebens – die Stürme und Kämpfe, das Glück und den Schmerz, Trost und innere Versenkung – als Préludes – Vorspiele – zur Melodie des Todes. Den absolut krönenden Abschluss bildet die vom Duo eigens bearbeitete Version für vier Hände der allseits bekannten und klangvollen Einleitung zum „Tannhäuser", mit der es den beiden gelingt, orchestrale Klänge auf den Flügel zu zaubern.
Die Japanerin Chie Tsuyuki und der aus Emden stammende Michael Rosenboom spielen zwar erst seit 2009 als professionelles Klavierduo zusammen, konnten jedoch in dieser kurzen Zeit schon bei großen internationalen Wettbewerben die Jurys mit ihrem harmonischen Zusammenspiel begeistern. So erhielten sie unter anderem Preise beim Londoner International Music Competition und beim International Pianoduo Competition in Tokyo.
Beide legten ihr Konzertexamen – mit Bestnote – an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover ab und gewannen zahlreiche Preise als Solopianisten. Trotz ihrer erst jungen Karriere als Duo haben sie schon jetzt die Fachwelt tief beeindruckt und sich bereits international einen beachtlichen Ruf erspielt.
Der Eintritt zum Konzert kostet 20 Euro, Studenten 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Eintrittskarten sind im Vorverkauf erhältlich in den MARKTSPIEGEL-Geschäftsstellen in Großburgwedel, Burgdorf und Lehrte sowie über die Tickethotline des Isernhagenhofes 05139/89 49 86.