Die SPD Burgwedel rüstet sich zum Wahlkampf mit verjüngtem Team

Die Kandidaten der SPD für die Kommunalwahlen 2016 freuen sich auf ihre Aufgabe: „Gemeinsam Burgwedel gestalten". (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Soziale Themen und Infrastruktur bestimmen das Programm

GROSSBURGWEDEL (bgp). Der Mitgliederbeauftragte des SPD Ortsvereins Burgwedel, Andreas Strauch, hatte bei der Vorstellung der Kandidaten für die Kommunalwahlen 2016 gleich zwei gute Nachrichten im Gepäck. Die Zahl der neuen Mitglieder stieg im ersten Halbjahr um 8 Prozent, gleichzeitig fällt der Altersdurchschnitt.
Die SPD stellte nun die Kandidaten für die Kommunalwahlen 2016 vor. Nicht nur bei den Mitgliedern, sondern auch bei der Aufstellung der Liste ist es gelungen, hinsichtlich der Altersstruktur den Schnitt zu senken. Außerdem kandidieren auch Bürger für die SPD, die nicht Mitglied in der Partei sind: „Damit möchten wir demonstrieren, dass wir offen für alle sind", betonte der Vorsitzende Hans-Joachim Rödiger-Usselmann.
Themen für den Wahlkampf sind unter anderem bezahlbarer und bedarfsgerechter Wohnraum für alle sowie öffentlicher Lebensraum in der Stadt für Menschen aller Generationen. Das Stadtbild solle vielfältig sein, um dem Bedürfnis nach Ruhe ebenso wie Lebendigkeit Rechnung zu tragen. Dazu gehöre auch eine lebendige Innenstadt und attraktive Ortsteilkerne, sind sich die Kandidaten einig.
Die Mehrheit der Kandidaten wünscht sich offenes WLAN in der Innenstadt Großburgwedels und erhofft sich davon eine Belebung des Zentrums um die von-Alten-Straße. Gepaart mit der Unterstützung von Initiativen der Burgwedeler Kaufleute, die sich um mehr Attraktivität in der Innenstadt bemühen, will die SPD sich für gute Einkaufsmöglichkeiten und soziale Treffpunkte einsetzen.
Für das soziale und kulturelle Miteinander sollen nach Ansicht der SPD die Angebote für alle Menschen weiter ausgebaut werden und vor allem zum Ausbau der Sportstätten neue Wege beschritten werden.
Im Bildungsbereich solle das Angebot für die Kinder- und Hortbetreuung erweitert werden, in Verbindung mit notwendigen barrierefreien Neubauten, sodass die Bedürfnisse nach "fördernder, fordernder und inklusiver Beschulung realisiert werden". Mit der Einrichtung von Differenzierungsräumen soll das Angebot abgerundet werden.
Ein bedarfsgerechtes Schulangebot in Form der IGS soll weiterhin intensiv unterstützt und begleitet werden. Die SPD strebt an, den Schülerinnen und Schülern noch während der Schulzeit Ausbildungslotsen zur Berufsorientierung an die Seite zu stellen. Dieses Modell werde von der Region Hannover und der Agentur für Arbeit finanziert.
Ein Verkehrskonzept, das schnelle und umweltverträgliche Mobilität für alle bietet, steht ebenso auf der Agenda wie die Sicherheit von Kindern an Grundschulen und Kindergärten. Eine Strategie für weitere PKW-Abstellflächen am Markttag in Großburgwedel solle angestrebt werden sowie eine bessere Anbindung des Ortsteils Fuhrberg an die S-Bahn in Mellendorf.
Besonderes Anliegen der SPD ist der Erhalt des Standortes Großburgwedel zur ortsnahen und hochwertigen medizinischen Versorgung. Die Entscheidung für den Erhalt der Standorte Großburgwedel und Lehrte sei bereits in der Regionsversammlung gefallen, so Andreas Strauch. Ein Neubau solle nun geplant werden und die Schwerpunkte Schlaganfall und Herzkatheter etabliert werden. Die Geburtsstation sowie Frauenheilkunde werden dauerhaft abgesichert. Die Entwicklung des Krankenhauses solle weiterhin aktiv und konstruktiv begleitet werden.
Die Kandidaten wurden wie folgt aufgestellt: Stadtratsliste (Großburgwedel und Oldhorst): Hans-Joachim Rödiger-Usselmann, Karin Beckmann, Matthias Tote, Anke Bsteh, Bedri Özdemir, Florian Wenker, Elke Seitz, Süreya Esen, Wolfgang Busch, Kerstin Hagenguth, Otto Ludwig, Ilse Kuckelkorn, Julia Tote, Andreas Strauch. Stadtratsliste (Umland): Joachim Lücke, Katrin Kaiser, Stephan Nikolaus-Bredemeier, Stephan Degenhardt, Lothar Urban, Jörg Schluckebier-Risse, Markus Zaepke, Joachim Schluckebier-Risse, Ilona Papenburg, Karl-Heinz Sturm, Joachim Papenburg. Ortsrat Engensen: Joachim Lücke, Ilona Papenburg, Karl-Heinz Sturm, Joachim Papenburg. Ortsrat Fuhrberg: Torsten Allert, Christian Raab, Stephan Degenhardt, Markus Zaepke, Erich Deter. Ortsrat Großburgwedel: Bedri Özdemir, Julia Tote, Florian Wenker, Matthias Tote, Anne Reinig, Wolfgang Busch, Süreya Esen, Anke Bsteh, Hans-Joachim Rödiger-Usselmann, Elke Seitz, Kerstin Hagenguth, Karin Beckmann, Andreas Strauch. Ortsrat Kleinburgwedel: Stephan Nikolaus-Bredemeier, Frank Deutschmann, Katrin Kaiser. Ortsrat Wettmar: Lothar Urban, Wolfgang Werner, Joachim Schluckebier-Risse, Jörg Schluckebier-Risse. Für die Regionsversammlung kandidieren im Wahlbereich Burgwedel-Isernhagen-Langenhagen Andreas Strauch auf Platz 2 und Bedri Özdemir auf Platz 7 der SPD-Liste.