Die Kunst im Fokus

Junge Künstlerin ganz groß: Detje Haferkorn von der Kindermalgruppe „Atelier Smune“ wird ihre Werke am KIB-Wochenende in der Seniorenbegegnungsstätte, Gartenstraße 10, präsentieren. (Foto: Bettina Garms-Polatschek/Archiv)

Am Wochenende lockt „Kunst in Bewegung“

GROSSBURGWEDEL (r/bs). An diesem Wochenende Samstag, 26. bis Sonntag, 27. Mai, lädt die Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute zum 12. Mal zu „Kunst in Bewegung" ein.
In den vergangenen Jahren hat sich dieses Kunst-Event zu einer festen Größe im kulturellen Kalender der Region entwickelt. An etwa 20 Kunstorten, wie Ateliers, öffentlichen Gebäuden, Gärten und Höfen in Großburgwedel können die Besucher sich mit den Kunstschaffenden unterhalten und deren Werke in Augenschein nehmen.
Waren in der Anfangsjahren noch viele neugierige "Schaulustige" dabei, sind es derzeit in der Mehrheit Kunstinteressierte. Viele Besucher haben sich in den letzen Jahren kreativ inspirieren lassen. Die meisten Teilnehmer sind Hobby- und Freizeitkünstler, viele haben freie Kunst studiert oder waren auch schon auf großen Ausstellungen vertreten. Es zeigt sich eine große Bandbreite. "Kunst in Bewegung" will Lust auf Kreativität, Lust auf Kunst und künstlerisches Schaffen machen. KIB, wie diese Kunstveranstaltung liebevoll genannt wird, will nicht elitär, sondern volksnah sein.
Startschuss dieses Kunstevents ist um 12.30 Uhr vor dem Amtshof im Zentrum Großburgwedels, wenn der Bürgermeister Axel Düker zum Kunstspaziergang einlädt. Die Kunstorte sind am Samstag von 13.00 bis 19.00 Uhr und am Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Orangefarbene Fahnen weisen den Weg und an allen Kunstorten gibt es Kataloge. Auf der KIB-Homepage www.kunstinbewegung.de können sich Interessierte schon vorab mit den Kunstorten und den teilnehmenden Künstlern beschäftigen oder sich den Katalog online anschauen.