Die Bürgerstiftung hat sich viel vorgenommen für 2010

Der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Michael Koch, seine Stellvertreterin Marita Hornfleck und Pressesprecher Wolfgang Stolt. Foto: Renate Tiffe (Foto: Renate Tiffe)
ALTWARMBÜCHEN (ti). „Bürgerschaftliches Engagement in der Zivilgesellschaft“ - unter dieses Motto stellt die Bürgerstiftung Isernhagen ihre Tätigkeit in diesem Jahr. Gerade in der Zeit der großen Wirtschaftskrise sei es wichtig, dass die Bürger, sich selbst einbringen für die Gesellschaft, sagte der Vorsitzende Michael Koch bei der Jahresauftaktpressekonferenz im Altwarmbüchener Rathaus.
Die Stiftung hat allen Grund, zuversichtlich in das Jahr 2010 zu gehen. Im vergangenen Jahr erhöhte sich die Zahl der Mitglieder um acht auf jetzt 78. Mit ihrer Zustiftung von 250 Euro bei Eintritt konnte das Stiftungskapital – die unantastbare Summe, von der lediglich die Zinsen verbraucht werden dürfen - auf 362.000 Euro gesteigert werden. 1998 war mit einer Einlage von 100.000 DM begonnen worden. 15.700 Euro kamen 2009 an – teils projektbezogenen - Spenden dazu, sowie die Einnahmen aus den Projekten in Höhe von 29.188 Euro.
Als wichtigste Einnahmequelle erwies sich der Adventskalender, der in einer Auflage von 3.700 Stück herausgegeben worden war. Überlegungen, die Auflage weiter zu erhöhen sind noch nicht abgeschlossen. Auf jeden Fall werden die Vorarbeiten wieder gleich nach der Sommerpause beginnen, damit der Kalender in der ersten Oktoberhälfte fertig ist.
Für den 1. und 2. Oktober steht ein großes Ereignis an. Isernhagen wird Ausrichter der Bundestagung sein. 235 Stiftungen dieser Art gibt es in der Bundesrepublik, wobei Niedersachsen die größte Dichte aufweist. Zentrales Anliegen wird in diesem Jahr die Bildung sein, mit dem sich vor allem die Workshops am zweiten Tag befassen werden. Wie gewinnt man junge Leute, lautet die Frage. Die Isernhagener Stiftung, die zu ihrem 10-jährigen Bestehen ihre Jugendorganisation aus der Taufe hob, hat da durchaus Vorbildliches zu bieten.
An kulturellen Veranstaltungen sieht das Programm für 2010 zunächst eine Ausstellung junger Künstler vom 9. bis 11. April im Isernhagenhof vor. Mit Spannung erwartet werden darf die „geDrechselte Zauberflöte“, von der es zwei Aufführungen am 8. und 9. Mai geben wird. In der Bearbeitung von Anne Drechsel werden Solostimmen in den Chören hervortreten, ergänzt durch instrumentale Einlagen. Am 3. Oktober wird wieder ein Golfturnier stattfinden. Angedacht ist auch ein Benefizspiel mit der Mannschaft von Hannover 96, für das es bei der derzeitigen Lage des Vereins aber noch kein Datum gibt. Auch die junge Stiftung wird wieder mit einer Veranstaltung hervortreten nach dem Erfolg mit dem Rockkonzert vom vergangenen Jahr.
Durchgehend bleibt das soziale Engagement der Stiftung. Um den personellen Aufwand gering zu halten, sind für bestimmte Einrichtungen der Gemeinde Budgets festgelegt worden, so für die SOS-Mütter, die Sportvereine und Ferienmaßnahmen. Selbstverständlich bleibe die Zusammenarbeit mit den Schulen erhalten, bestätigt Koch und weist auf den Neujahrsempfang der Heinrich-Heller-Schule am 5. Februar hin.