Die Boule-Anlage in Fuhrberg hat nun ein großes Sonnensegel

Eine Partie Boule zur Einweihung des neuen Sonnensegels begeisterte nicht nur die eingefleischten Spieler. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Ein Beitrag von Bettina Garms-Polatschek - Bürger engagierten sich persönlich für die Planung und Errichtung

FUHRBERG (bgp). Ganz dem Anlass gemäß schien die Sonne bei der Einweihungsfeier des Sonnensegels auf der Boule-Anlage am Sportplatz Fuhrberg. Die Mitglieder der Boule-Gruppe hatten persönlich mit angefasst, die Pfosten solide einbetoniert und die Anlage mit Bepflanzung hergerichtet.
"Das ist Fuhrberger Wertarbeit. Wenn wir was anfangen, machen wir das ordentlich" lobte Hermann Wöhler, erster Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes, die Bürger für ihr ehrenamtliches Engagement in der Dorfgemeinschaft.
Die solide Konstruktion der Sonnensegelpfosten wurde von Michael Bock geplant und in seinem Unternehmen gebaut, die Finanzierung organisierte Hans-Henning Kobbe, der dazu die CDU und den Sportverein gewinnen konnte. Die restliche Finanzierung und die Installationsarbeiten wurden von den Boule-Spielern in Eigenregie übernommen.
Der Erfolg des Projektes war bei der Einweihungsfeier zu bewundern. Bei Sonnenschein feierten die Beteiligten ihre neueste Errungenschaft mit Schnittchen und Getränken von Sportgastronom Domenico d Andrea. Uwe Räbiger, Spartenleiter der Boule-Gruppe, freute sich besonders über die schöne Anlage und dankte allen Beteiligten für ihre konstruktive Arbeit und ihren persönlichen Einsatz.
Im Anschluss animierten die eingefleischten Boule-Spieler ihre Gäste sogleich zu einer Partie, die allen sehr viel Spaß bereitete. Die Boule-Gruppe ist offen für neue Teilnehmer und freut sich über jeden, der einmal vorbei schaut.

Bildunterschriften:

Foto 1:


Foto 2:
Die Gäste feierten bei guter Stimmung die Einweihung des neuen Sonnensegels. Bettina Garms-Polatschek